Gerhard Garstenauer

Felsentherme in Bad Gastein

Gerhard Garstenauer (* 22. Januar 1925 in Fusch) ist ein österreichischer Architekt.

Garstenauer studierte von 1947 bis 1952 an der Technischen Hochschule Wien bei Siegfried Theiss Architektur. Ab 1954 arbeitete er als freier Architekt in Salzburg. 1956 nahm er an der Salzburger Sommerakademie von Konrad Wachsmann teil. Von 1973 bis 1978 lehrte er an der Universität Innsbruck. Das von ihm in den 1960er Jahren gebaute Bad Gasteiner Felsenbad ist ein spektakuläres Beispiel für eine in eine schwierige Topographie gelungen eingefügte Architektur aus Felssteinen, Beton und Glas.

Auszeichnungen

Werke

  • 1958: ÖFAG Salzburg
  • 1967-1968: Felsenbad in Bad Gastein
  • 1970-1974: Kongresszentrum in Bad Gastein
  • 1972-1974: Mercedes-Benz-Gebäude in Salzburg
  • 1977-1978: Sonnenbadeanlage in Dorfgastein
  • 1985-1992: Umbau des Toskanaflügels der Salzburger Residenz
  • 1987: Wohnanlage Fasaneriestraße in Salzburg
  • 1996: Einfamilienhaus in Klosterneuburg
  • 1999: Fenix K+K Hotel in Prag

Weblinks