Großer Sonnleitstein

Großer Sonnleitstein
Nassbachtal und Großer Sonnleitstein von Ostnordosten (Anstieg zum Kuhschneeberg)

Nassbachtal und Großer Sonnleitstein von Ostnordosten (Anstieg zum Kuhschneeberg)

Höhe 1639 m ü. A.
Lage Niederösterreich, Österreich
Gebirge Mürzsteger Alpen
Dominanz 3,6 km → Amaißbichl
Schartenhöhe 309 m ↓ Freiner Boden
Geographische Lage 47° 45′ 8″ N, 15° 38′ 3″ O47.75222222222215.6341666666671639Koordinaten: 47° 45′ 8″ N, 15° 38′ 3″ O
Großer Sonnleitstein (Niederösterreich)
Großer Sonnleitstein
Gestein Wettersteinkalk
Alter des Gesteins Anisium - Karnium

Inhaltsverzeichnis

Lage und Charakter des Berges

Der Große Sonnleitstein ist ein 1639 m ü. A. hoher Berg in den Mürzsteger Alpen. Er erhebt sich im Gebiet der Marktgemeinde Schwarzau im Gebirge im südlichen Niederösterreich, nahe der Grenze zur Steiermark. Mit dem nordöstlich benachbarten Kleinen Sonnleitstein bildet er einen Doppelgipfel.

Die Gipfelregion des Großen Sonnleitsteins besteht aus einem schmalen, felsigen Kamm etwa in West-Ost-Richtung. Er weist schroffe Flanken auf und bricht gegen Norden mit Felswänden teilweise fast senkrecht ab. Von den Schmalseiten betrachtet zeigt sich der Große Sonnleitstein als ein elegantes Horn und wird daher auch als "formschönster Gipfel der Wiener Hausberge"[1] bezeichnet.

Der Gipfel (mit einem kleinen Holzkreuz) überragt auf dem felsigen Kamm auch die obersten Nadelbäume und bietet daher ein umfassendes Panorama. Von Osten bis Süden dominieren die drei benachbarten großen Kalkstöcke des Hochschneebergs, der Raxalpe und Schneealpe. Nach Westen zu reicht der Blick bei guten Bedingungen bis zum Großen Priel in fast 120 Kilometern Entfernung.

Aufstiegswege

Trotz seines schönen Panoramas ist der Große Sonnleitstein bis heute ein ruhiger, eher selten besuchter Gipfel geblieben. Die Abgelegenheit und schwere öffentliche Erreichbarkeit des Ausgangspunktes Hinternaßwald trägt dazu ebenso bei wie das Fehlen von Schutzhütten auf dem kompletten Bergstock und die teilweise steilen Anstiegsrouten.

Vom Parkplatz in Hinternaßwald ist der Große Sonnleitstein über zwei markierte Wege zu erreichen:

  • Auf der Forststraße bis nördlich der Wasseralm, dann über den steilen Franz-Jonas-Steig durch den Oselgraben auf ein kleines Plateau beim Betriegel. Durch die Südflanke des Großen Sonnleitsteins weiter aufwärts, schließlich von Südwesten sehr steil zum Gipfel. Gehzeit: etwa 2½ Stunden.
  • Auf der Forststraße, die dem früheren Kaisersteig folgt, bis nach dem Loskögerl, dann steil nach Nordwesten zur Amais-Wies-Hütte (einer unbewirtschafteten Forsthütte der Stadt Wien). In vielen Kehren auf den Gipfelkamm, danach in langer Querung nach Osten bis zur Vereinigung mit dem Franz-Jonas-Steig und schließlich zum Gipfel. Gehzeit: 2½ bis 3 Stunden.

Die Anstiege sind unschwierig; der oberste Abschnitt über die steile, felsdurchsetzte Südflanke erfordert aber etwas Trittsicherheit.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Hauleitner: Wiener Hausberge, S. 97

Weblinks