Hary Raithofer

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Hary Raithofer (* 17. April 1965 in Bruck an der Mur) ist ein österreichischer Radiomoderator und Unternehmer.

Karriere

Hary Raithofer begann seine Karriere als Kinderradiomoderator bei Radio Wien, wurde dann Moderator und später auch Chefredakteur dieses Stadtsenders, wechselte schließlich 1995 zum bundesweiten ORF-Radiosender Ö3 und bekam 1996 die begehrte Morgenshow Ö3 Wecker, die bekannteste Sendung des meistgehörten Senders in Österreich und Südtirol.

Im Wechsel mit Robert Kratky moderierte er diese bis 2004. Im Rahmen dieser Sendung wurde auch eine Comedyfigur nach ihm benannt: Oma Raithofer war in dieser Zeit viel mit Opa Kratky unterwegs.

Hary Raithofer gilt auch als Mentor und Förderer von Hadschi Bankhofer, er war 1992-1996 dessen Vorgesetzter und Lehrmeister bei Radio Wien, 1996-1999 arbeiteten Raithofer, Kratky und Bankhofer gemeinsam als Moderator, Producer und Reporter für den Ö3 Wecker.

2004 kündigte Raithofer bei Ö3 und gründete die Werbeagentur iktoo sowie die Online-Partnervermittlung lovejet. Auch erfüllte er sich einen Kindertraum und wurde Pilot. Zunächst flog er bei einer kleinen Fluglinie, heute arbeitet er bei Tyrolean Airways.

2007 beginnt Raithofer zusätzlich Radiosender zu beraten, u.a. Radio Tirol und Antenne Steiermark. Frühling 2007 startete mit Juror Hary Raithofer ein Antenne Steiermark RadioCasting zum Radiomoderator.

Von März 2009 bis Jänner 2010 moderierte Raithofer gemeinsam mit Matthias Euler-Rolle die Morgenshow auf Radio 88.6.[1]

Einzelnachweise

  1. http://www.horizont.at/newsdetail/news/euler-rolle-und-raithofer-verlassen-886.html