Heratinger See

Ibmer See, Heratinger See
Der See im Überblick
Der See im Überblick
Geographische Lage Gemeinde Eggelsberg, Bezirk Braunau am Inn, Innviertel, Oberösterreich
Zuflüsse kleine Bäche und Gräben
Abfluss Graben zur Moosach
Orte am Ufer Ibm
Daten
Koordinaten 48° 4′ 2″ N, 12° 57′ 4″ O48.06722222222212.951111111111Koordinaten: 48° 4′ 2″ N, 12° 57′ 4″ O
Ibmer See, Heratinger See (Oberösterreich)
Ibmer See, Heratinger See
Fläche 25 haf5
Maximale Tiefe 3,3 mf10
Ibmner See Oberösterreich.jpg

f2

Der Heratinger See oder Ibmer See ist ein See in Oberösterreich und gehört zur Oberinnviertler Seenplatte. Er liegt in der Gemeinde Eggelsberg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der See befindet sich an der Nordgrenze des Ibmer Moores im Ortsteil Ibm der Gemeinde Eggelsberg. Der Abfluss des Gewässers ist einer der Quellflüsse der Moosach, eines kleinen rechten Nebenflusses der Salzach. Der See hat eine Fläche von 0,25 km². Seine maximale Ausdehnung beträgt 600 Meter in der Länge, 500 Meter in der Breite [1] und seine größte Tiefe ist 3,3 Meter.

Tourismus

Der Heratinger See gehört zur Tourismusregion Seelentium und wird in erster Linie sommers als Badesee genutzt. Am südlichen Ufer gibt es ein Strandbad, das unter anderem über einen Beach-Volleyball-Platz verfügt. Vom Parkplatz des Bades führt ein beschilderter Wanderweg zum Moorlehrpfad im benachbarten Ibmer Moor. Rund um den See wurde 2010 ein Barfußweg angelegt, der die unterschiedlichen Bodentypen erlebbar macht.

Einzelnachweise

  1. http://www.geomix.at/seen-badeseen/oesterreich/oberoesterreich/heratingersee-ibmersee/

Weblinks