Hochstubaihütte

Hochstubaihütte
DAV-Hütte Kategorie I
Hochstubaihütte
Lage Gipfel der Wildkarspitze; Tirol, Österreich
Gebirgsgruppe Stubaier Alpen
Geographische Lage 46° 58′ 54″ N, 11° 3′ 53″ O46.98166666666711.0647222222223173Koordinaten: 46° 58′ 54″ N, 11° 3′ 53″ O
Höhenlage 3173 m ü. A.
Hochstubaihütte (Tirol)
Hochstubaihütte
Besitzer Sektion Dresden
Erbaut 1930–33
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juli bis Mitte September
Beherbergung 8 Betten, 32 Lager, 10 Notlager
Winterraum Lager
Weblink www.hochstubaihuette.at
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Hochstubaihütte ist die höchstgelegene Alpenvereinshütte der Sektion Dresden des Deutschen Alpenvereins (DAV) in den Stubaier Alpen. Die Hütte befindet sich auf der Wildkarspitze auf einer Höhe von 3173 m ü. A.. Heute stellt die DAV-Sektion Dresden den Hüttenwart.

Inhaltsverzeichnis

Geschichtliches

Die hochalpine Schutzhütte wurde in den Jahren 1930 bis 1933 von der Sektion Dresden des damaligen Deutschen und Oesterreichischen Alpenvereins erbaut. Zuletzt wurde die Hütte 2011 um einen Sanitätstrakt erweitert.[1]

Aufstieg

  • Von Sölden über die Kleblealm, Laubkarsee, Laubkarsattel in ca. 6 Stunden
  • Von Fiegls Gasthaus über Seekarsee, Unterstandshütte und Himmelsleiter (steil) in ca. 5 Stunden

Gipfeltouren

Übergänge

Einzelnachweise

  1. http://www.hochstubaihuette.at/

Weblinks