Josef Ackerl

Josef Ackerl, März 2007

Josef Ackerl (* 13. April 1946 in Vöcklabruck) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ).

Josef Ackerl trat nach einer kaufmännischen Lehre 1966 in die Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter in Linz ein. Dort wurde er Abteilungsleiter der Beitragsabteilung und war von 1972 bis 1985 Betriebsrat. Von 1976 bis 1978 war er Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreichs.

Ab 1980 war Ackerl Mitglied des Linzer Gemeinderats, ab 1985 war er im Stadtsenat für Soziales und Umweltschutz zuständig.

Seit 1993 ist Josef Ackerl Mitglied der oberösterreichischen Landesregierung. Sein Ressort umfasst die Bereiche Gemeinden, Jugendwohlfahrt, Opferfürsorge, Personenstandswesen, Soziales, Sozialversicherung, und Verwaltungspolizei. Außerdem war er bis Oktober 2011 Bundesvorsitzender der Kinderfreunde.

Nach der Niederlage der SPÖ bei der Landtagswahl in Oberösterreich 2009 und dem Rücktritt von Landesparteichef Erich Haider übernahm Josef Ackerl sowohl den Parteivorsitz der SPÖ Oberösterreich als auch den Posten eines der beiden Landeshauptmann-Stellvertreter.[1]

Einzelnachweise

  1. derStandard.at: Erich Haider tritt nach Wahldebakel zurück (30. September 2009)

Weblinks