Josef Anton Puellacher

Darbringung im Tempel in der Pfarrkirche Sölden

Josef Anton Puellacher (* 6. April 1737 in Telfs, Tirol; † 29. Mai 1799 ebenda) war ein österreichischer Maler.

Sein Sohn Leopold Puellacher wurde auch Maler.

Inhaltsverzeichnis

Werke (Auswahl)

  • Pfarrkirche hl. Katharina in Längenfeld: Fresko Hll. Ursula, Katharina und Barbara im Giebel der westlichen Hauptfassade.
  • Kaplaneikirche Maria Hilf in Gries in Längenfeld: Gewölbemalerei, 1792.
  • Pfarrkirche hl. Martin in Gries im Sellrain: Stukkaturmalerei und Deckenfresken, 1788.
  • Pfarrkirche hl. Valentin in Rietz: Deckenmalerei, um 1765.
  • Seekirche Hl. Kreuz in Seefeld in Tirol: Zwei Wandbilder zur Legende des Seefelder Kreuzes, um 1772. Zwei Hochaltarbilder, 1771.
  • Pfarrkirche Mariä Heimsuchung in Sölden: Decken- und Wandgemälde, 1779.
  • Stiftsgebäude des Stiftes Stams: mit Josef Schöpf Decken- und Wandmalereien mit Rokoko-Ornamentik.
  • Pfarrkirche Hll. Petrus und Paulus in Telfs: Bretterkrippe zu Weihnachten, Ende 18. Jahrhundert.
  • Altes Zollhaus in Telfs, nun Sparkasse und Heimatmuseum: Krippenbildartiges Weihnachtsfresko, auf den Neubau übertragen.
  • Haus Beim Wackerle in Wildermieming: Rokokofresken Hl. Franziskus, Maria Immaculata, Josef und Antonius an der Südfassade.
  • Grabkapelle der Kalvarienbergkirche in Zirl: Fresken David und Moses, im Hl. Grab Veronikatuch und Pelikan, 1776. [1]

Literatur

  • ThB XXVII, 1933, 447

Weblinks

 Commons: Josef Anton Puellacher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dehio Tirol 1980