Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.12.2018, aktuelle Version,

Josef Anton Puellacher

Darbringung im Tempel in der Pfarrkirche Sölden

Josef Anton Puellacher (* 6. April 1737 in Telfs, Tirol; † 29. Mai 1799 ebenda) war ein österreichischer Maler.

Sein Sohn Leopold Puellacher wurde auch Maler.

Werke (Auswahl)

  • Pfarrkirche Längenfeld Fresko Hll. Ursula, Katharina und Barbara im Giebel der westlichen Hauptfassade.
  • Kaplaneikirche Maria Hilf in Gries in Längenfeld: Gewölbemalerei, 1792.
  • Pfarrkirche hl. Martin in Gries im Sellrain: Stuckaturmalerei und Deckenfresken, 1788.
  • Pfarrkirche hl. Valentin in Rietz: Deckenmalerei, um 1765.
  • Seekirche Hl. Kreuz in Seefeld in Tirol: Zwei Wandbilder zur Legende des Seefelder Kreuzes, um 1772. Zwei Hochaltarbilder, 1771.
  • Pfarrkirche Sölden Decken- und Wandgemälde, 1779.
  • Stiftsgebäude des Stiftes Stams: mit Josef Schöpf Decken- und Wandmalereien mit Rokoko-Ornamentik.
  • Pfarrkirche Hll. Petrus und Paulus in Telfs: Bretterkrippe zu Weihnachten, Ende 18. Jahrhundert.
  • Altes Zollhaus in Telfs, nun Sparkasse und Heimatmuseum: Krippenbildartiges Weihnachtsfresko, auf den Neubau übertragen.
  • Haus Beim Wackerle in Wildermieming: Rokokofresken Hl. Franziskus, Maria Immaculata, Josef und Antonius an der Südfassade.
  • Grabkapelle der Kalvarienbergkirche in Zirl: Fresken David und Moses, im Hl. Grab Veronikatuch und Pelikan, 1776.[1]

Literatur

  Commons: Josef Anton Puellacher  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dehio Tirol 1980