Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee

Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee
Der Kammerchor Klagenfurt Wörthersee(2008)
Sitz: Klagenfurt am Wörthersee / Österreich
Gründung: 1985 als Singkreis Klagenfurt-Wörthersee
Gattung: Kammerchor
Gründer: Günther Magerle / Herwig Wiener
Leitung: Christian Liebhauser-Karl
Stimmen: 50
Website: www.kammerchor-woerthersee.at

Der Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee aus Klagenfurt in Kärnten besteht aus 50 Sängerinnen und Sängern und zählt zu den innovativsten Kärntner Chören.

Inhaltsverzeichnis

Chorgeschichte

Der Kammerchor Klagenfurt wurde 1985 unter dem Namen Singkreis Klagenfurt-Wörthersee gegründet. Unter der Leitung von Herwig Wiener entstanden zahlreiche CD-Aufnahmen und der Chor war bei Wettbewerben erfolgreich. Von 1993 bis 2001 wurde er von Erwin Berger und Reinhard Kühr geleitet. Der langjährige Obmann ist Günter Magerle. Obfrau ist Brigitte Wurzer, seit 9 Jahren beim Singkreis Klagenfurt-Wörthersee.

Leitung

2001 übernahm Christian Liebhauser-Karl die Chorleitung. Der Chor wurde in Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee umbenannt und künstlerisch neu ausgerichtet. Ziel der Chorarbeit ist das Erreichen größtmöglicher musikalischer Qualität, unabhängig davon, ob ein Lied oder Werk aus dem Bereich Klassik, U-Musik oder Volkslied stammt. Bei der Interpretation des Kärntnerlieds ist es Christian Liebhauser-Karl wichtig, „zurück zu den Wurzeln" zu gehen.[1] Der Kammerchor studiert jedes zweite Jahr ein großes Chor-Orchesterwerk ein, wobei man mit dem Orchester der Dommusik Klagenfurt, hauptsächlich mit Mitgliedern des Kärntner Symphonieorchesters, zusammenarbeitet. Daneben gibt es Sommerkonzerte oder „Besinnlichen Weihnacht“ im Dom zu Maria Saal.[2] Kleingruppen des Kammerchores Klagenfurt-Wörthersee, das Gemischte Doppelsextett und das Gemischte Quartett singen im ganzen Land. Zahlreiche Konzertreisen haben den Kammerchor in viele Städte Europas, aber auch in den Fernen Osten, nach Südafrika und zuletzt nach Kanada geführt.

Projekt „Halleluja“ – „Alliluja“ - Passion und Herrlichkeit in Ost und West

Die Intention des Jahresprojekts 2010 mit wissenschaftlicher Unterstützung von Günther Antesberger ist eine Gegenüberstellung von Passionsliteratur der Ost- und Westkirche, wobei viele Noten entstanden und Chorsätze verfasst wurden.[3] Auf der einen Seite stehen die Werke der russischen Meister und orthodoxen Volksweisen, eine Kirchenliteratur, deren Leitgedanke die Verherrlichung Gottes mit dem eigenen Mund, also dezidiert ohne Instrumente war. Diesen werden die Werke von J.S. Bach, Anton Bruckner (Ave Maria, Locus iste), G. Homilius, W. Gluck und Franz Schubert sowie Kärntner Passionslieder und Passionsliteratur gegenübergestellt. Eine erste Hörprobe gab es im Frühling in der Katholischen Kirche von Bodensdorf. Eine CD mit vertiefendem Booklet gestaltet vom Komponisten Günther Antesberger wurde am 21. November im Dom zu Maria Saal präsentiert. Chorleiter Liebhauser-Karl arrangierte verschiedene Choraufstellungen für die Aufnahmen in Abhängigkeit von den Werken, um interessante Hörerlebnisse, insbesondere um den Vergleich homophoner und polyphoner Musik zu ermöglichen. Dazu wird eine „Chorische Quartettaufstellung“ eingesetzt, die zur Erzeugung einer beeindruckenden Klangfläche führt.

Projekt "Mein Land" - Neues Kärntnerlied

Chorleiter Christian Liebhauser-Karl

Der Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Kärntnerlied neue Impulse zu geben. Unter dem Projekttitel „Mein Land“ wurden Liederschreiber und Texter um die Einreichung neuer Kompositionen für Kärntner Liedgut gebeten. Das Ergebnis ist ein umfangreiches Werk, mit Kompositionen vom "klassischen" Kärntnerlied bis zum mehrstimmigen "Kärnten-Lied". Wohl auch durch den Schnittpunkt der deutschen, slowenischen und italienischen Kulturkreise vermitteln die Melodien eine ganz spezielle Atmosphäre.[4].

Das Ergebnis des Projekts war die Doppel-CD „Mein Land" sowie ein Notenheft, das bei den Uraufführungen im Oktober 2007 im Wappensaal Klagenfurt der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Beteiligte Kärntner Komponisten sind: Günther Antesberger, Erwin Berger, Dieter Fleiß, Nikolaus Fheodoroff, Josef Inzko, Walter Kraxner, Karl Maier, Thomas Modrej, Veit Obersteiner Veit, EdiOraze Edi, Hedi Preissegger, Gerhard Prinz, Friedrich Schwarz jun., Roland Streiner, Bruno Strobl. Binnen kurzer Zeit haben auch schon einige der neuen Kärntnerlieder bei den zahlreichen Chören im Lande Fuß gefasst.[5]

Projekt "Unser Land"

Gemeinsam mit anderen Chören, insbesondere dem Mešani Pevski Zbor Jakob Petelin Gallus mit dessen Obmann Miha Kampuš, wurde am 2. Mai 2012 am Klagenfurter Bahnhof ein Flashmob organisiert. Die Aktion bildete den Auftakt für die Initiative "Unser Land", bei der sich 300 Kärntner Sänger der deutschen und slowenischen Sprachkulturen versammelten und gemeinsam sangen. Ziel der überparteilichen Initiative ist es, die im 20. Jahrhundert entstanden Gräben zwischen den Kärntner Volkskulturen wo immer möglich, zu überwinden.[6]

Tonträger (aktuelle und vergriffene) / Auszeichnungen

Chor-„Heimat“ Bildungshaus Schloss Krastowitz
  • 2011: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee | 10 Jahre Christian Liebhauser-Karl. 25 Jahre Höhepunkte. Neuaufnahme.
  • 2010: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee | Halleluja - Alliluja. Geistliche Musik in Ost und West.
  • 2009: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee | Kärntner Sinfonieorchester: Charles Gounod "Messe Solennelle", Anton Bruckner "Te Deum". Dirigent: Christian Liebhauser-Karl. Live-Mitschnitt vom 16. August 2009 - Stiftskirche Millstatt.
  • 2009: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee: Nordklang. Chormusik aus dem Norden. Leitung: Christian Liebhauser-Karl. Mit Bonus CD Neufassung "Des Kärntner Heimatlied" (v. T.v. Gallenstein, M. Millonig, Günther Antesberger).
  • 2008: ORF: Mein Land – Neue Volkslieder aus Kärnten. Österreich-Bild aus dem Landesstudio Kärnten, ausgestrahlt am 17. August 2008 auf ORF2.
  • 2007: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee: Mein Land. (Doppel-CD). Leitung: Christian Liebhauser-Karl.[7]
  • 2006: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee & Dommusik Klagenfurt: Mozart-Requiem KV 626 - live 2006. (Doppel-CD). Leitung: Christian Liebhauser-Karl.
  • 2005: Der Chor erhält als "Botschafter Kärntens in Europa" das Stadtwappen der Landeshauptstadt Klagenfurt überreicht.
  • 2004: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee & Orchester der Dommusik Klagenfurt: Chor-Orchesterkonzert Musikwochen Millstatt 2004. Leitung: Christian Liebhauser-Karl.
  • 2003: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee: "Erlaube mir" Romantische Volks- und Liebeslieder. Leitung: Christian Liebhauser-Karl.
  • 2003: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee: Es ist ein Ros' entsprungen. Leitung: Christian Liebhauser-Karl.
  • 2003: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: Schubert-Messe in ES-Dur live. Leitung: Christian Liebhauser-Karl.
  • 2001: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: 15 Jahre. Leitung: Christian Liebhauser-Karl.
  • 1999: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: Übars gånze Jåhr ume. Leitung: Herwig Wiener.
  • 1992: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: Waßt wohl die Zeit noch. Leitung: Herwig Wiener.
  • 1991: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: Misa Criolla. Leitung: Herwig Wiener.
  • 1990: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: Seenlieder. Leitung: Herwig Wiener.
  • 1989: Erster Platz mit Auszeichnung in der Kategorie Gemischte Chöre in Verona.
  • 1989: Zweiter Platz für den Frauenchor.
  • 1988: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: Es wird Weihnacht werden. Leitung: Herwig Wiener.
  • 1987: Singkreis Klagenfurt-Wörthersee: Mit da Liab übers Jahr. Leitung: Herwig Wiener.

Literatur

  • Chorleiterforum über Dr. Christian Liebhauser-Karl / Konzert und CD-Präsentation / Tonträgerbeschreibung der CD „Nordklang“. In: Kärntner Sängerbund. Chorinformationen und Publikationen. Nr. 2 / April 2009, S. 12 / S. 15 / S. 16.

Weblinks

 Commons: Kammerchor Klagenfurt-Wörthersee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kammerchor Klagenfurt, Chorgeschichte, aufgerufen am 19. August 2010
  2. Kammerchor Klagenfurt, Repertoirverzeichnis, aufgerufen am 19. August 2010
  3. Kammerchor Klagenfurt: Aktuelle Konzerte, aufgerufen am 19. August 2010
  4. Helmut Christian Mayer: Innovative Uraufführungen. „Mein Land“, eine CD mit völlig neuen Kärnten-Liedern lebender Komponisten entsteht. In: DIE BRUECKE – kaernten.kunst.kultur, Nr. 80/09 - 18. September 2007, S. 28-29.
  5. Neue Kompositionen für Kärntner Liedgut. In: Kurier, 17. August 2008, S. 17.
  6. Elke Fertschey: Großer Bahnhof für „Unser Land“. Flashmob mit harmonischen Akzenten für das Zusammenwachsen. In: Kleine Zeitung, 22. Mai 2012, aufgerufen am 2. Mai 2012.
  7. Kammerchor Klagenfurt, Tonträger, aufgerufen am 19. August 2010