Kleiner Pal

Kleiner Pal
Blick vom Gipfel auf die ehemaligen in den Fels gebauten Stellungen und Schützengräben

Blick vom Gipfel auf die ehemaligen in den Fels gebauten Stellungen und Schützengräben

Höhe 1867 m ü. A.
Lage Kärnten, Österreich und Provinz Udine, Italien
Gebirge Karnischer Hauptkamm
Dominanz 1,6 km → Frischenkofel
Schartenhöhe 286 m ↓ Rossbodentörl
Geographische Lage 46° 36′ 21″ N, 12° 57′ 28″ O46.60583333333312.9577777777781867Koordinaten: 46° 36′ 21″ N, 12° 57′ 28″ O
Kleiner Pal (Kärnten)
Kleiner Pal

Der Kleine Pal ist ein 1867 m ü. A.[1] hoher Berg im Karnischen Hauptkamm im Grenzgebiet zwischen Kärnten und Italien. Er liegt nahe der Ortschaft Kötschach-Mauthen. Im alpinen Gebirgskrieg 1915–1918 war er Schauplatz eines Stellungskrieges zwischen der österreich-ungarischen und der italienischen Armee. Die ehemaligen Stellungen und Schützengräben wurden von den Dolomitenfreunden unter der Leitung von Walther Schaumann als Freilichtmuseum mit über 70 Objekten wieder begehbar gemacht und sind heute als Freilichtmuseum zugängig.

Nach der Kriegserklärung Italiens an Österreich-Ungarn am 23. Mai 1915 wurde der karnische Hauptkamm zum Frontgebiet. Vor allem der Raum um den Plöckenpass war Schauplatz schwerer Kämpfe. Im Spätherbst 1917 kam es, nach dem Durchbruch der österreichisch-deutsche Armee bei Flitsch und Tolmein, zur Räumung dieses Frontabschnitts.

Obwohl die Bezeichnung Großer Pal einen höheren Berg vermuten lässt, ist dieser mit 1.809 m niedriger als sein kleiner Bruder.

Quellen

  1. BEV: Österreichische Karte 1:50.000

Weblinks