Marathon der 3 Länder am Bodensee

Zielbereich des Sparkasse-Marathon 2009

Der Marathon der 3 Länder am Bodensee ist ein jeweils Anfang Oktober ausgetragener Marathon, der von der Bodensee-Insel vor Lindau nach Bregenz führt. Die Strecke berührt dabei alle drei an den Bodensee angrenzenden Länder, Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Marathon fand zunächst von 2001 bis 2005 unter dem Namen Dreiländer-Marathon im Oktober statt.

Nachdem der Lauf zwischenzeitlich eingestellt worden war, fand er 2007 mit der Sparkasse Bregenz als neuem Veranstalter zunächst unter dem offiziellen Namen Sparkasse-Marathon im Dreiländereck am Bodensee wieder statt. 2010 wurde sie Veranstaltung in Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee umbenannt. Zum Programm gehören auch ein Halb- und ein Viertelmarathon sowie eine Staffelwertung und Nordic-Walking.

2009 konnte mit 5014 Startern ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden.

Streckenführung

Der Start ist auf der Insel von Lindau. Von dort verläuft der Kurs entlang des Bodensees über Lochau, Bregenz, Hard und Fußach nach Höchst. Über den Alten Rhein geht es in die Schweizer Gemeinde St. Margrethen und dann entlang des Neuen Rheins zurück nach Fußach und durch das Kloster Mehrerau weiter zum Ziel im Casino-Stadion in Bregenz.

Statistik

Siegerlisten

Marathon

Hervorhebungen: Streckenrekorde

Datum Männer Zeit (Std.) Frauen Zeit (Std.)
07. Okt. 2012 Titus Kosgei (KEN) 2:14:25 Ednah Kimaiyo (KEN) 2:35:27
02. Okt. 2011 Marko Kipchumba (KEN) 2:11:18 Susanne Pumper (AUT) 2:38:21
03. Okt. 2010 Evans Kamromboi (KEN) 2:17:36 Hellen Jemaiyo Kimutai (KEN) 2:43:35
04. Okt. 2009 Samson Suparimuk (KEN) 2:15:59 Selina Chemunge Chelimo (KEN) 2:37:59
05. Okt. 2008 Christian Pflügl (AUT) 2:23:30 Ursula Bredlinger (AUT) 2:49:06
07. Okt. 2007 Johannes Hasslinger (GER) 2:37:24 Petra Summer (AUT) 2:59:22
02. Okt. 2005 Fredi Marti (SUI) 2:32:05 Manuela Chiesa (SUI) 2:56:21
03. Okt. 2004 Richard Mutai (KEN) 2:16:42 Mary Ptikany (KEN) 2:45:32
05. Okt. 2003 Marek Jaroszewski (POL) 2:19:45 Eva Trost (GER) 2:50:12
06. Okt. 2002 Thomas Braukmann (GER) 2:30:51,1 Bernadette Rothmüller (GER) 3:08:05,0
07. Okt. 2001 Christian Gleirscher (AUT) 2:34:55,4 Birgit Lennartz (GER) 3:05:04,6

Halbmarathon

Hervorhebungen: Streckenrekorde

Jahr Männer Zeit (Std.) Frauen Zeit (Std.)
07. Okt. 2012 Christoph Krug (GER) Sabine Reiner (AUT) 1:16:39
2011 Joel Maina Mwangi (KEN) 1:03:13 Edna Kimaiyo (KEN) 1:16:06
2010 Jonathan Koilege (KEN) 1:05:10 Dorcas Kangogo (KEN) 1:15:46
2009 Iwan Babaryka -2- 1:06:19 Bernadette Pichlmaier -2- 1:15:06
2008 Iwan Babaryka (UKR) 1:08:45 Bernadette Pichlmaier (GER) 1:16:35
2007 Anton Lautenschlager (GER) 1:15:21 Bernadette Meier-Brändle (SUI) 1:19:48
2005 Lukas Stähli (SUI) 1:09:35 Sarka Angenend (GER) 1:24:38
2004 Laban Chege (KEN) 1:03:29 Petra Maak (GER) 1:17:20
2003 Mykola Rudyk (UKR) 1:05:33 Lilian Chelimo (KEN) 1:14:42
2002 Peter Schoissengeier (AUT) 1:11:27,3 Marie-Luise Heilig-Duventäster -2- 1:20:29,5
2001 Helmut Schießl (GER) 1:12:13,4 Marie-Luise Heilig-Duventäster (GER) 1:28:21,7


Siehe auch

Weblinks