Martin Schnur

Martin Schnur (* 1964 in Vorau (Steiermark)) ist ein österreichischer Maler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Martin Schnur besuchte von 1982 bis 1985 die Kunstgewerbeschule Graz und im Anschluss daran von 1985 bis 1990 die Meisterklasse für Bildhauerei bei Joannis Avramidis an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Martin Schnur lebt und arbeitet in Wien.

Werk

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Wesentlich an Schnurs Werk ist die Ein- und Verbindung von unterschiedlichen Bild- und Realitätsebenen, in deren rätselhafte Eigentümlichkeit der Betrachter seine Interpretation imaginieren soll. Dabei verbindet Schnur die an sich autonomen Bildschichten so, dass durch deren Gesamtschau eine stimmige Komposition entsteht. Der Hintergrund ist meist eine Fantasielandschaft, in früheren Werken mitunter auch eine Stadtlandschaft oder ein abstrakter Bildraum. Davor platziert der Künstler seine Protagonisten, die oft in eigentümlicher Pose dargestellt, dem Betrachter meist abgewandt und merkwürdig apathisch erscheinen. Die emotionale Abwesenheit der Abgebildeten trägt schließlich dazu bei, dass sich die dargestellte Situation niemals vollends erschließt. Letztlich bleibt es dem Beobachter überlassen zu entscheiden, ob sich ein Moment der Freude abrupt verflüchtigt hat oder eine andere schockhafte Begebenheit die rätselhafte Atmosphäre erzeugt.[1]

Nicht zuletzt wird es für den Beschauer ungleich schwerer, als Schnur (zerbrochene) Spiegel und andere reflektierende Oberflächen in seinem Werk abbildet. So erweckt es den Eindruck, als wollte der Künstler eine Reflexion einer fragmentierten Realität vorführen, auf die der Beobachter trifft.[2]

Schnurs Bilder erzählen keine Geschichten, denn diese erfindet der Betrachter selbst, vielmehr erzeugen sie ein Gefühl oder eine Stimmung, durch das der Gehalt übermittelt wird.[3]

Ausstellungen (Auswahl)

Literatur

  • Feichtner Lukas, Sairally Alexander (Hg): Martin Schnur. bipolar, Kerber Verlag, Bielefeld 2009, ISBN 978-3-86678-350-8
  • Husslein-Arco Agnes (Hg): Martin Schnur. Schein, Katalog zur Ausstellung in der Augarten Contemporary (Wien 2008), mit Texten von Eva Maria Stadler, Johann Konrad Eberlein und Simon Bauer, Wien 2008, ISBN 978-3-901508-39-4

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Oberhollenzer Günther in: Martin Schnur. bipolar, Kerber Verlag, Bielefeld 2009, S. 101-106
  2. Eberlein Johann Konrad in: Martin Schnur. Schein, Katalog zur Ausstellung in der Augarten Contemporary (Wien 2008), S. 49-52
  3. http://www.essl.museum/kuenstler/schnur.html
  4. MARTIN SCHNUR: Vorspiegelung 2013