Mitsuko Coudenhove-Kalergi

Mitsuko Coudenhove-Kalergi

Mitsuko Maria Thekla Coudenhove-Kalergi (* 7. Juli 1874 in Tokio; † 27. August 1941 in Mödling[1]) war Ehegattin des österreichisch-ungarischen Diplomaten Heinrich Graf von Coudenhove-Kalergi in Tokio und Mutter von Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mitsuko Coudenhove 2.jpg

Mitsuko Coudenhove-Kalergi, geb. Aoyama (青山), wurde 1874 als Tochter eines Antiquitäten- und Ölhändlers in Ushigome (heute: Shinjuku, Tokio) geboren. Im Alter von 17 Jahren lernte sie den österreichisch-ungarischen Gesandten Heinrich Coudenhove-Kalergi kennen. Die beiden heirateten mit Einwilligung der österreichischen und japanischen Außenministerien am 16. März 1892 in Tokio. Zwei Söhne wurden in Japan geboren.

1895 beendete Heinrich seine Tätigkeit als Gesandter, kehrte mit seiner Frau nach Europa zurück und übernahm die Familiengüter im böhmischen Ronsperg. Dort wurden fünf weitere Kinder geboren.

1906 verstarb Heinrich Coudenhove-Kalergi und Mitsuko übernahm die Verwaltung der Familiengüter in Westböhmen und die Erziehung der Kinder. 1908 übersiedelte die Familie nach Wien, 1924 nach Mödling. Im Jahr 1925 erlitt sie einen leichten Schlaganfall. Sie verließ daraufhin das Haus nur noch selten, in dem sie schließlich 1941 verstarb.[1] Ihr Grab liegt auf dem Hietzinger Friedhof (Gruppe 13, Nummer 69).

Kinder und Nachkommen

Nachleben

Mitsuko ist in Japan eine äußerst populäre Person, der Filme und ein Musical gewidmet wurden.

Einzelnachweise

Parte von Mitsuko von Coudenhove-Kalergi
  1. a b c Gräfin Mitsuko (Maria Thekla) Coudenhove - Kalergi Stadtmuseum Mödling abgerufen am 25. November 2009

Sekundärliteratur

Weblinks