NÖLB 10–12

NÖLB 10–12
Nummerierung: NÖLB 10–12
Anzahl: 3
Hersteller: Maschinenfabrik Komarek, Rohrbacher
Baujahr(e): 1904
Ausmusterung: 1918
Achsformel: A1 n2v
Spurweite: 760 mm (Bosnische Spur)
Gesamtradstand: 2.500 mm
Leermasse: 8,3 t
Dienstmasse: 9,7 t
Reibungsmasse: 4,8 / 4,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h
Treibraddurchmesser: 600 mm
Laufraddurchmesser: 600 mm
Zylinderanzahl: 2
ND-Zylinderdurchmesser: 200 mm
HD-Zylinderdurchmesser: 140 mm
Kolbenhub: 250 mm
Kesselüberdruck: 20,0 / 14,0 atü
Rostfläche: 0,33 / 0,13 m²
Überhitzerfläche: 6,0 / 0,7 m²
Verdampfungsheizfläche: 12,0 / 6,3 m²
Wasservorrat: 0,7 m³
Brennstoffvorrat: 0,8 m³
Sitzplätze: 26

Die NÖLB 10–12 waren drei Schmalspur-Dampftriebwagen der Niederösterreichischen Landesbahnen (NÖLB).

Die NÖLB beschaffte 1904 drei Dampftriebwagen mit der Spurweite 760 mm, die etwas größer als die Triebwagen mit den Nummern NÖLB 1–3 waren. Die Fahrzeuge hatten die Achsformel A1 und wurden von Komarek gefertigt. Die Nummer 10 bekam später einen kleineren Kessel eingebaut (vgl. Tabelle). Die Fahrzeuge hatten bereits einen Dampftrockner. Nummer 10 wurde 1918 ausgemustert. Die beiden anderen Triebwagen wurden schon 1910 an Fa. Janko verkauft. Die ehemalige Nummer 11 kam später zur Oderberger Dampftramway, bei der sie die Nummer 3 erhielt.

Literatur