Paul Hör

Paul Hör, 1993

Paul Hör (* 23. März 1948 in Wien; † 20. Februar 2011 in Wien) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Paul Hör stand schon als 7-Jähriger auf der Bühne, als Troll in Zauber der Weihnacht im Theater der Jugend in Wien. Nach der Pflichtschule absolvierte er eine Lehre als Koch. Danach begann er seine Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss, wo er 1970 seine Abschlussprüfung machte.

Erste Theaterengagements erhielt er bei den Badischen Kammerschauspielen, den späteren „Deutsche Kammerschauspiele“, in Freiburg im Breisgau sowie in Zürich, Winterthur und am Städtebundtheater Biel-Solothurn. Mit Unsere kleine Stadt ging er, unter anderem mit Will Quadflieg, auf Tournee durch Deutschland und die Schweiz.

Von 1972 bis 1982 war Paul Hör am Vorarlberger Landestheater engagiert und spielte unter anderem 1978 die Titelrolle bei der Welturaufführung von „Herr Floridus“ von Lotte Ingrisch im Rahmen der Bregenzer Festspiele.

Von 1982 bis 2002 hatte er ein Engagement am Salzburger Landestheater, wobei er auch in Musicals gesanglich hervortrat. Bei Heinz Conrads hatte er einen TV-Auftritt mit dem Song „Mr. Cellophane“ aus Chicago. 1996 spielte er den Bahnhofsvorsteher in Der Kirschgarten unter der Regie von Peter Stein und gab 1997 mit diesem Stück ein Gastspiel in Edinburgh.

Paul Hör übersiedelte 2002 nach einer Herzoperation nach Wien und trat in den Ruhestand. Er wurde am Ober Sankt Veiter Friedhof in Wien bestattet.

Theaterrollen (Auszug)

Filmografie