Paul Rotterdam

Paul Rotterdam (* 1939 in Wiener Neustadt) ist österreichischer Maler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Rotterdam verbrachte seine Kindheit im vom Bombenkrieg schwerst betroffenen Wiener Neustadt. Er studierte an der Hochschule für angewandte Kunst Wien und an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er wurde 1968 als außerordentlicher Professor an das Visual Art Center der Harvard Universität in Cambridge berufen.

Seit 1987 lebt Rotterdam auf einer Farm bei North Blenheim und arbeitet in einem Atelier in North Blenheim, New York.

Rotterdam besucht jährlich für einige Wochen Österreich, hält Vorträge, genießt es wieder deutsch zu sprechen und ist regelmäßig Teilnehmer einer Künstlergruppe, die sich jährlich im Sommer für zwei Wochen in der Benediktinerabtei Seckau zu Ruhe, Stille und Reflexion trifft.

Rotterdam besitzt eine umfangreiche Sammlung afrikanischer Masken und wurde im Jahr 2007 mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.[1]

Ausstellungen

  • 2007: Leopold Museum, Die Kunst der Linie - das zeichnerische Werk, Retrospektive, rund 100 Werke von 1967 bis 2007 [2]

Publikationen

  • Paul Rotterdam. Ausstellung 1965. Katalog, Galerie im Griechenbeisl, 1965.
  • Carl Aigner (Hrsg.): Paul Zwietnig-Rotterdam. Worklist. painting, sculpture, projects. Werkliste. Malerei-Skulptur-Projekte. 1953-2004. Mit Essays von Dore Ashton, Konrad Paul Liessmann, Joachim Rössl, Manfred Wagner u. a. Prestel, München 2004 und 2007, ISBN 3-7913-3286-4.

Audio

Einzelnachweise

  1. BMUKK Kunstministerin Claudia Schmied überreicht Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst an Paul Zwietnig-Rotterdam, die Laudatio hielt Joachim Rössl, 3. September 2007
  2. Stadt Wien Margareta Sandhofer: Die Kunst der Linie – Zeichnungen, 2007
  3. ORF Ö1 Heinz Janisch: Substanz. Paul Rotterdam. Ein österreichischer Maler in den USA. Menschenbilder 4. Oktober 2009

Weblinks