Preintalerhütte

p2

Preintalerhütte
Preintalerhütte
Gebirgsgruppe Schladminger Tauern
Geographische Lage 47° 18′ 51,6″ N, 13° 48′ 49,5″ O47.31433333333313.813751656Koordinaten: 47° 18′ 51,6″ N, 13° 48′ 49,5″ O
Höhenlage 1656 m ü. A.
Preintalerhütte (Steiermark)
Preintalerhütte
Besitzer Alpine Gesellschaft der Preintaler
Erbaut 1891
Hüttentyp Schutzhütte
Erschließung Materialseilbahn
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Anfang Oktober
Beherbergung 16 Betten, 120 Lager
Winterraum Lager
Weblink http://www.preintaler.at/preintaler
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Preintalerhütte ist eine Schutzhütte der Alpinen Gesellschaft der Preintaler in den Schladminger Tauern in der Steiermark in Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Hans Wödl und die Alpine Gesellschaft der Preintaler entdeckten das unberührte Gebiet der Schladminger Tauern Ende des 19. Jahrhunderts. Sie beschlossen die idyllische Gegend zu erschließen und errichteten 1891 die Preintalerhütte. 1921 erfolgte ein erster Zubau, es wurden Schlafräume und eine Küche errichtet. 1928 wurde eine Wasserleitung gelegt und 1955 weitere Schlafräume hinzugefügt. 1957 wurden Sanitäranlagen errichtet und 1962 die erste Materialseilbahn gebaut. 1976 begannen die größten Umbauarbeiten, bei denen bis auf die Küche alles neu errichtet wurde. 1977 wurde der provisorische Betrieb wieder aufgenommen und eine Kläranlage errichtet. 1981 wurde der Umbau mit dem Bau des Sanitärtraktes abgeschlossen. 1997 wurde die Kläranlage erneuert. Während dieser hundert Jahre wurde die Hütte von neun verschiedenen Pächtern betrieben. Die letzten Pächter, Franz und Vroni Höflehner, betreuten die Preintalerhütte 40 Jahre lang. Die aktuellen Pächter (seit 2011) sind Wolfgang und Rita Höflehner.

Aufstieg

Von Schladming fährt man 12 km Richtung Rohrmoos-Untertal, wo man dann beim Parkplatz beim Gasthof zum Riesachfall das Auto abstellt. Das erste Stück kann man entweder auf der Forststraße, oder entlang der Riesachfälle zurücklegen. Der Weg entlang der Wasserfälle wurde im Juli 2005 ausgebaut, um die sehr sehenswerten Fälle noch besser erreichbar zu machen. Nach den Wasserfällen führt der Weg wieder auf die Forststraße, der man entlang des Riesachsees, vorbei an einigen Almen bis kurz vor der Hütte folgt. Die letzte Dreiviertelstunde und 250 Höhenmeter führt ein Wanderpfad durch den Wald hinauf zur Hütte. Insgesamt dauert der Aufstieg vom Parkplatz bis zur Hütte zweieinhalb bis drei Stunden.

Touren

Das Gebiet der Schladminger Tauern ist vor allem für seinen Wasserreichtum und die Seen berühmt.

  • Ein sehr beliebtes und berühmtes Ausflugsziel bietet der Klafferkessel, eine wunderschöne Seenlandschaft. Von der Preintalerhütte sind es etwa drei Stunden bis in den Kessel. Dort kann man entweder eine Runde entlang der Seen gehen und zurück auf die Preintalerhütte, oder über den Greifenberg auf die Gollinghütte (ca. 6 Stunden Gehzeit).
  • Ein ebenfalls sehr beliebtes Wanderziel bietet die Hochwildstelle, der höchste Berg, der der Steiermark allein gehört.
  • Weiter kommt man über die Neualmscharte zur Hans Wödl Hütte (ca. 7 Stunden Gehzeit).
  • Das Waldhorn, der Höchstein, Kieseck und der Planai Höhenweg sind ebenfalls Ziele, die von der Preintalerhütte aus erreichbar sind.
  • Eine gemütliche Wandertour bieten die zwei Sonntagskarseen, da man zum ersten ungefähr eine Stunde und zum zweiten eine weitere halbe Stunde Gehzeit rechnen muss.

Weblinks