Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

Logo der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG  Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG
Rlbooe.jpg
Staat Österreich
Sitz Europaplatz 1a

A - 4020 Linz

Rechtsform Aktiengesellschaft
Bankleitzahl 340 00[1]
BIC RZOOAT2L[1]
Website www.rlbooe.at
Leitung
Vorstand Heinrich Schaller, Hans Schilcher, Georg Starzer, Markus Vockenhuber, Michaela Keplinger-Mitterlehner, Reinhard Schwendtbauer

Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG (RLB OÖ) ist ein Kreditinstitut mit Unternehmenssitz in Linz.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau und Struktur

Eigentümer der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft sind die oberösterreichischen Raiffeisenbanken, die wiederum genossenschaftlich organisiert sind. Eigentümer der Raiffeisenbanken sind die Menschen in der Region, die sogenannten MitinhaberInnen. Aus dem Verbund von Raiffeisenlandesbank Oberösterreich und 96 selbständig bilanzierenden Raiffeisenbanken mit 452 Bankstellen ergibt sich die Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich mit rund 937.000 Kunden.

Geschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.

Die Bank wurde vor mehr als 100 Jahren als Geldausgleichsstelle gegründet. Zu den wichtigsten Stationen der jüngeren Geschichte des Instituts zählen:

  • 1974: Am 18. Oktober 1974 wurde der Standort am Südbahnhofmarkt unter dem Namen Raiffeisen Zentralkasse bezogen. In den darauffolgenden Jahren erweiterte sich das Tätigkeitsfeld der Raiffeisen Zentralkasse und ein Standortausbau erfolgte.
  • 1988: Umfirmung von Raiffeisen Zentralkasse Oberösterreich in Raiffeisenlandesbank Oberösterreich.
  • 1989: Spatenstich für den Erweiterungsbau am Linzer Südbahnhof.
  • 1990: Fertigstellung des Erweiterungsbaus, Eröffnung einer Repräsentanz in Budweis.
  • 1991: Mit der Eröffnung eines Bankhauses in Passau wird der Grundstein für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung in Bayern gelegt. Mittlerweile verfügt die Raiffeisenlandesbank OÖ in Bayern und Baden-Württemberg über zehn Niederlassungen.
  • 1993: Startschuss für das Engagement in Tschechien. Dort erfolgt die Gründung der Raiffeisenbank a.s., an der die Raiffeisenlandesbank OÖ beteiligt ist.
  • 1995: Gründung der Privat Bank AG, die Kunden gehobenes Private Banking und viele spezielle Dienstleistungen bietet.
  • 1998: Gründung der Kepler Fonds KAG
  • 2004: Umwandlung der Raiffeisenlandesbank OÖ in eine Aktiengesellschaft
  • 2012: Seit 31. März 2012 ist Heinrich Schaller Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG

Kennzahlen und Berichte

Alle aktuellen Kennzahlen und Berichte sind hier nachzulesen: Geschäftsbericht Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft

Moody's Rating

  • Langfristige Bonität: A1
  • Kurzfristige Bonität: P1
  • Finanzkraft: C-

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Eintrag im Kreditinstitutsverzeichnis bei der Oesterreichischen Nationalbank