Salzburger Nockerln

Salzburger Nockerln

Salzburger Nockerln (auch: Nocken oder Nüdei) sind eine typische Salzburger Süßspeisen-Spezialität. Sie werden warm als Nachspeise serviert.

Die Salzburger Nockerln werden zubereitet, indem man Eigelb mit Zucker so lange aufschlägt, bis eine helle Creme entsteht. Unter diese Creme wird sehr steif geschlagenes Eiweiß und wenig Mehl oder Speisestärke gehoben. Aus der luftigen Masse werden große Nockerln in eine feuerfeste Form gesetzt und im Ofen gebacken. Vor dem Servieren werden die Nockerln mit Staubzucker bestäubt.

Dieses süße Soufflé wurde auch in der Operette Saison in Salzburg von Fred Raymond als „Süß wie die Liebe und zart wie ein Kuss“ besungen.

Sonstiges

Salzburger Nockerln ist auch der Name einer 12-teiligen Fernsehserie, die 1992 für RTL und ORF vor allem in der Salzburger Altstadt gedreht wurde. Hauptdarsteller waren unter anderem Sissy Höfferer, Ron Williams und Jane Tilden. Im Mittelpunkt der Geschichten steht das bekannte Café Tomaselli und die Urlaubserlebnisse zahlreicher Gäste wie Harald Juhnke oder Peter Kraus.

Salzburger Nockerln ist auch der Name einer Kolumne in der regionalen Ausgabe der Kronen Zeitung, der sogenannten "Salzburg Krone". Sie wurde im August 1983 vom damaligen Chefredakteur Josef Novotny und Kolumnist Andreas Augustin eingeführt.

Laut einer Legende soll diese typische Salzburger Dessert-Spezialität die drei Hausberge der Altstadt darstellen, den Mönchsberg, den Kapuzinerberg und den Festungsberg. In einigen Gaststätten und Cafés werden die Nockerln mit warmer oder heißer Himbeersauce serviert. Die Rezeptur der Nockerln ist von Gaststätte zu Gaststätte verschieden, jedoch sind die Grundzutaten, wie Zucker, Ei und Mehl immer enthalten, ansonsten dürften sich diese Speisen nicht Original Salzburger Nockerln nennen.

Weblinks

 Commons: Salzburger Nockerln – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Wikibooks Wikibooks: Kochbuch/ Salzburger Nockerln – Lern- und Lehrmaterialien