Sandra Lawson

Sandra Lawson
(Boris Bukowski + Band, Wien 2008)

Sandra Lawson (* 22. April 1976 in Wien) ist eine Bassistin aus Österreich.

Biografie

Von 1989 bis 1992 lernte Lawson bei Konrad Schrenk Gitarre an der Musikschule Gumpoldskirchen (heute Joe-Zawinul-Musikschule) in Niederösterreich. Daneben sammelte sie erste Erfahrungen als Rhythmusgitarristin und Sängerin in verschiedenen Bands. Von der Gitarre wechselte sie zum E-Bass und begann 2003 das Diplom-Studium für Jazz am Vienna Konservatorium.

Es folgten Engagements in den Live-Bands zahlreicher Musiker, darunter Adi Hirschal & Wolfgang Böck (Best of Strizzis), Anik Kadinski, Beckermeister, Boris Bukowski, Celia Mara, Colours ´n´ People feat. Stella Jones, Eddie Cole, Gernot Pachernigg, Harri Stojka, Illuminati Groove Project, La Funk, Manfred Holub, Mongo Stojka, Mozartband, Peter Cornelius, Prince Zeka System & Dunia Moja, Willi Resetarits, der Vienna Soul Society feat. Big John und SheSays.

Zugleich arbeitete sie als Studiomusikerin unter anderem mit Aschenputtel, Beckermeister, Harri Stojka, Luttenberger*Klug, dem Mike Otis Project und bei Produktionen wie dem Kiddy Contest und der Benefiz-CD Gib niemals auf für die österreichische Muskelforschung.

Sandra Lawson
(Best of Strizzis – Adi Hirschal & Wolfgang Böck, Wien 2008)

Diskographie (Auswahl)

Weblinks

 Commons: Sandra Lawson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien