Spitzmauer

Spitzmauer
Spitzmauer (links) neben dem Großen Priel (rechts)

Spitzmauer (links) neben dem Großen Priel (rechts)

Höhe 2446 m ü. A.
Lage Oberösterreich, Österreich
Gebirge Totes Gebirge
Dominanz 2,4 km → Großer Priel
Schartenhöhe 511 mfd2
Geographische Lage 47° 41′ 48″ N, 14° 3′ 42″ O47.69666666666714.0617222222222446Koordinaten: 47° 41′ 48″ N, 14° 3′ 42″ O
Spitzmauer (Oberösterreich)
Spitzmauer
Gestein Gebankter Dachsteinkalk
Normalweg vom Meisenbergsattel durch die Westflanke
Westflanke der Spitzmauer vom Temlberg, teilweise verdeckt durch den Weitgrubenkopf (2259 m)  im Vordergrund; links die Klinserschlucht

Westflanke der Spitzmauer vom Temlberg, teilweise verdeckt durch den Weitgrubenkopf (2259 m) im Vordergrund; links die Klinserschlucht

Die Spitzmauer ist ein 2446 m ü. A. hoher Berg im Toten Gebirge in Oberösterreich. Sie liegt im Gemeindegebiet von Hinterstoder und kann von dort aus bestiegen werden. Der Gipfel liegt etwa 2 km südlich des Großen Priels.

Inhaltsverzeichnis

Erstbesteigung

Die erste touristische Ersteigung erfolgte durch C. Stelzer und H. Langeder mit dem Führer Matthias Hotz, genannt Haarschlager.

Aufstieg

Der Berg kann von Hinterstoder aus über das Prielschutzhaus erreicht werden. Dabei sind etwa 1850 Höhenmeter zu überwinden. Vom Prielschutzhaus führt der markierte Weg durch die Klinserschlucht und von deren Ende durch das Tal zwischen Weitgrubenkopf (2259 m) und Spitzmauer mäßig steil in den Meisenbergsattel westlich des Gipfels. Von dort über Rasenhänge und Felsstufen zum Gipfel.

Durch die markante und das Stodertal beherrschende Ostwand der Spitzmauer führen einige klassische Touren des Toten Gebirges. Der erste Durchstieg durch diese Wand wurde 1906 von R. Damberger mit H. Kirchmayr gefunden.

Durch den niedrigsten Teil der Nordwand führt der Stodertalersteig, ein Klettersteig der Schwierigkeit B, in den Sattel zwischen Weitgrubenkopf und Spitzmauer.[1]

Literatur

  • L. Krenmayr / G. und G. Rabeder: Alpenvereinsführer Totes Gebirge, Bergverlag Rudolf Rother. München 1982. ISBN 3-7633-1244-7
  • Sepp Wallner: 90 Jahre Spitzmauer-Besteigung. Ein Beitrag zur Erschließungsgeschichte des Toten Gebirges. In: Oberösterreichische Heimatblätter 2(1948)2, S. 172-174 (Digitalisat)

Einzelnachweise

  1. Beschreibung des Steiges auf bergsteigen.at: Stodertalersteig

Weblinks

 Commons: Spitzmauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien