WRB – Laxenburg und Baden

WRB „LAXENBURG“ und „BADEN“
SStB „BADEN“
Bauart: 2'A n2
Dienstmasse: 14,7 t
Reibungsmasse: 8,7 t
Treibraddurchmesser: 1.264 mm
Zylinderdurchmesser: 313 mm
Kolbenhub: 514 mm
Kesselüberdruck: 5,7 bar
Rohrheizfläche: 56,00 m²

Die Dampflokomotiven „LAXENBURG“ und „BADEN“ waren Personenzuglokomotiven der Wien–Raaber (Gloggnitzer) Eisenbahn (WRB). Sie wurden 1839 von der Lokomotivfabrik William Norris in Philadelphia gebaut.

Im Anschluss an die Bestellung der „PHILADELPHIA“ bestellte die WRB zwei Stück stärkere Lokomotiven, da sie offenbar mit der Leistung der „PHILADELPHIA“ nicht zufrieden war.

Die „BADEN“ kam 1853 zur Südlichen Staatsbahn (SStB) und wurde 1858 ausgemustert.

Literatur

  • Herbert Dietrich: Die Südbahn und ihre Vorläufer, Bohmann Verlag, Wien, 1994, ISBN 3-7002-0871-5