Wolfgang Waldner

Wolfgang Waldner (2010)

Wolfgang Waldner (* 6. Oktober 1954 in Villach) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP), Diplomat und Kulturmanager. Von 1999 bis 2011 leitete er das Wiener MuseumsQuartier. Von April 2011 bis August 2012 war er Staatssekretär im Außenministerium. Seit September 2012 ist er Landesrat in der Kärntner Landesregierung Dörfler II.

Leben

Waldner studierte 1973 bis 1979 Rechtswissenschaft und Romanistik (Italienisch und Französisch) an der Universität Wien und schloss als Dr. iur. ab. Er ist Mitglied der Katholischen akademischen Verbindung Norica Wien im Cartellverband.

Von 1983 bis 1987 war Waldner Kulturattaché in der österreichischen Botschaft in Washington, D.C. und anschließend persönlicher Sekretär von Außenminister Alois Mock. 1988 bis 1999 leitete er das Austrian Cultural Forum New York in New York City. Dort gründete er unter anderem die Zeitschrift Austria Kultur. Seit 1995 ist er Vorstandsmitglied der Friends of Austrian Culture. 1998 war er Wahlkampfleiter Thomas Klestils bei dessen Kandidatur zur Bundespräsidentenwahl. Von 1999 bis 2011 war er Geschäftsführer des Wiener MuseumsQuartiers.

Im April 2011 wurde Waldner von Außenminister Michael Spindelegger zum Staatssekretär im Außenministerium bestellt, er sollte insbesondere die Agenden der kulturellen Auslandsbeziehungen[1] betreuen.[2] Im August 2012 wurde bekannt, dass Waldner dem zurückgetretenen Achill Rumpold als Landesrat in Kärnten nachfolgen wird.[3] Als solcher wurde er am 3. September angelobt.

Er ist ein Bruder der ORF-Moderatorin Gabi Waldner[4].

Weblinks

 Commons: Wolfgang Waldner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Zuständige Sektion V: Kulturpolitische Sektion
  2. Rainer Nowak: MQ-Chef Wolfgang Waldner kehrt heim. Die Presse, 19. April 2011
  3. ÖVP: Staatssekretär Waldner geht nach Kärnten, DiePresse.com, 22. August 2012. Abgerufen am 22. August 2012.
  4. Spindeleggers neuer Sekretär, derStandard.at, 19. April 2011. Abgerufen am 2. September 2011.