Worthington Cylinders

Logo-worthington.gif

Worthington Cylinders ist ein U.S. amerikanischer Maschinenbaukonzern mit Sitz in Columbus in Ohio. Der Konzern ist seinerseits wieder Bestandteil von Worthington Industries. In den Vereinigten Staaten betreibt Worthington Cylinders sieben Werke, ein weiteres in Kanada, in Europa je eines in Österreich, in Tschechien und Portugal.[1]

Der Konzern wurde 1971 in den Vereinigten Staaten gegründet und erzeugt Druckgasbehälter verschiedenster Art wie Gasflaschen für Industriegase, Campinggas oder Bremsbehälter für die Fahrzeugindustrie.

Gegründet wurde das Unternehmen von John H McConnell im Jahr 1955. 2007 machte der Konzern einen Umsatz von mehr als 3 Milliarden US Dollar mit etwa 8.000 Mitarbeitern. Seit 2001 notiert Worthington an der New Yorker Börse.

Herstellung von Druckgasbehältern

Inhaltsverzeichnis

Worthington Cylinders Austria

Die Worthington Cylinders hat in Kienberg in Niederösterreich ihren Standort. An diesem Standort werden nahtlose Stahlflaschen hergestellt, die in 70 Länder weltweit exportiert werden. Am Standort werden etwa 350 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Werk, das im Jahr 1998 vom Konzern übernommen wurde, hat seine Wurzeln bereits im Jahr 1817, als Anton Winter drei Schmiedewerkstätten kaufte. Im Jahr 1849 wurde dieses erste Unternehmen von Josef Heiser und weiter 1911 von den Gebrüder Reitlinger übernommen.

Im Jahr 1920 wurde hier die erste Stahlflasche hergestellt. Die Gießerei und die Achsenherstellung wurde jedoch nicht eingestellt. Das Unternehmen wurde nach dem Zweiten Wekltkrieg als Deutsches Eigentum beschlagnahmt und unter USIA-Verwaltung gestellt und erst naach 1955 rückerstattet. Die Achsenschmiede wurde 1974 und die Gießerei 1987 stillgelegt.[2]

Seit 1967 wird auch die Masse zur Füllung von Azetylenflaschen erzeugt. Hochfeste Stahlflaschen werden seit 1986 produziert. Seit 1992 wird die Masse für die Gasflaschen asbestfrei hergestellt. Auch Verbundstoffflaschen stellt man hier seit 1995 her, die vielfach für Atemschutzgeräte verwendet werden.

Das Unternehmen hat im Laufe der Jahre zahlreiche Auszeichnungen erhalten. So ist WCA in den Jahren 2009 und 2010 und auch 2011 Zweiter unter den Besten Arbeitgebern Österreichs und unter den besten 50 in Europa. In den Jahren 2007 und 2008 war WCA österreichweiter Sieger unter den Austria's Leading Companies in der Klasse der Big Player. Das Unternehmen erhielt im Jahr 2008 den Staatspreis Qualität des Wirtschaftsministeriums. Im Jahr 2009 wurde auch das österreichische Staatswappen verliehen.[3]

Worthington Cylinders Česká Republika

In Tschechien hat Worthington Cylinders seinen Sitz in Hustopeče in Südmähren. Hier werden Druckluftbehälter für die LKW- und Busindustrie in Europa hergestellt. Das 1881 gegründete Unternehmen gehört seit 2006 zum Konzern.

Gegründet wurde es von Edmund Wessely. Seit 1954 unter dem Firmennamen Jihokov und ab 1958 unter Plynokov wurden Flüssiggasflaschen serienmäßig erzeugt.

Im Jahr 1992 wurde das verstaatlichte Unternehmen vollständig privatisiert. Es stellte unter dem Namen Gastec weiter Flüssiggasflaschen, Campinggaskocher und andere Druckbehälter her. Von Gastec wurde vorerst im Jahr 1999 von Worthington ein Mehrheitsanteil übernommen, wobei das Unternehmen unter Worthington Gastec a.s. firmierte. Seit 2006 Worthington auch den restlichen Anteil übernahm, heißt das Unternehmen nur mehr Worthington a. s.

Einzelnachweise

  1. Worthington Group vom 9. März 2008 abgerufen am 13. Oktober 2010
  2. [1] abgerufen am 11. Dezember 2010
  3. Österreichische Staatswappenträger abgerufen am 13. Oktober 2010

Weblinks