unbekannter Gast

Bild 'RedakII_631018a_1'

300. Geburtstag von Prinz Eugen von Savoyen#

Sonderpostmarke

Prinz Eugen von Savoyen ist eine überragende Persönlichkeit der österreichischen Geschichte und wurde am 18. Oktober 1663 in Paris geboren. Ursprünglich sollte er Geistlicher werden. Als er 20jährig, im Februar 1683, die geistliche Kleidung ablegte und König Ludwig den XIV. bat, ihn in seine Armee aufzunehmen, wurde seine Bitte von diesem abgelehnt. Prinz Eugen wurde in der Folge auf dem Schlachtfeld der größte Gegner Ludwig XIV. Denn er verließ Paris, um zur kaiserlichen österreichischen Armee zu gehen. Dort wirkte er entscheidend an der Befreiung Wiens mit. Er wurde zu einem der bedeutendsten Schutzherren des Abendlandes gegen die Türken und Bewahrer des europäischen Gleichgewichts gegen die Franzosen. 1697 besiegte er das türkische Heer beim Übergang über die Theiß bei Zenta vernichtend, und der 1699 geschlossene Frieden vergrößerte Österreich um ein Drittel und begründete seine neue Weltstellung. Nach dem Krieg gegen die Franzosen, in dem der Feldherr große Erfolge auf dem Schlachtfeld auf der Seite Österreichs erzielen konnte, war er entscheidend an den Verhandlungen des Friedens von Radstatt beteiligt, die diesen Konflikt beendeten. Im Jahre 1703 wurde er zum Präsidenten des Hofkriegsrates ernannt. Noch in seinen letzten Lebensjahren mußte sich Prinz Eugen als Feldherr bestätigen, um am Rhein und an der Mosel gegen Franzosen und Spanier Krieg zu führen. Er starb nach kurzer Krankheit am 24. April 1736.