unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

150. Geburtstag von Marianne Hainisch#

Sonderpostmarke

Marianne Hainisch zählt zu den ganz großen Frauengestalten der zweiten Hälfte des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie wurde am 25. März 1839 in Baden bei Wien geboren. Die Österreichische Frauenbewegung begann mit ihrer Initiative und ist untrennbar mit dem persönlichen Leben dieser außergewöhnlichen und hochbegabten Frau, der Mutter des späteren ersten österreichischen Bundespräsidenten (1920-1928), Dr. Michael Hainisch, verbunden. Als Geburtsstunde der Österreichischen Frauenbewegung gilt die Bewilligung zur Errichtung eines eigenen Realgymnasiums für Mädchen am 12. März 1870, zu der es auf Initiative von Marianne Hainisch kam. Die kommenden Jahrzehnte waren geprägt vom massiven Kampf gegen verkrustete, gesellschaftliche Strukturen mit dem Ziel, die diskriminierenden Realitäten frauenfreundlich umzubauen. Am 5. Mai 1902 konnte die gründende Generalversammlung des Bundes Österreichischer Frauenvereine stattfinden, dem damals 13 Frauenorganisationen angehörten. Seine erste Präsidentin war Marianne Hainisch. Die bedeutende Kämpferin für Frauenrechte starb am 5. Mai 1936.