unbekannter Gast

Haymerle, Heinrich Freiherr von#

* 7. 12. 1828, Wien

† 10. 10. 1881, Wien


Diplomat und Politiker


Einer alten Adelsfamilie entstammend, studierte er an der Orientalischen Akademie in Wien.

Nahm an der Oktoberrevolution 1848 aktiv teil, wurde gefangen genommen und entging nur durch Fürsprache Schwarzenbergs der kriegsgerichtlichen Erschießung.

1850 Dolmetschadjunkt in Konstantinopel , 1854 Dritter Dolmetsch, 1857 Legationssekretär in Athen, 1861 in Dresden, 1862 in Frankfurt am Main und 1864 österreichischer Geschäftsträger in Kopenhagen. Um die Beziehungen mit Dänemark nach dem Krieg wieder aufzubauen, wurde er in dieser Position und im Wiener Außenministerium in den nächsten Jahren immer wieder eingesetzt. 1877 wurde er Botschafter in Rom und 1879 k. u. k. Außenminister.

Er pflegte das enge Verhältnis zu Deutschland, brachte das Dreikaiserbündnis vom 18. 6. 1881 zwischen Österreich-Ungarn, dem Deutschen Reich und Rußland zustande und bereitete den Dreibund zwischen Österreich-Ungarn, dem Deutschen Reich und Italien tatkräftig vor, dessen Abschluss er aber nicht mehr erlebte.

Haymerle war ein ausgezeichneter Kenner des Orients und bemühte sich stets um die Aufrechterhaltung des Friedens im Orient.

Literatur#

  • M. L. Brown, H. von Haymerle, 1973
  • Neue Deutsche Biographie
  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.