unbekannter Gast

Herzmansky, August#

* 26. 6. 1834, Odrau (Odry, Tschechische Republik)

† 5. 12. 1896, Wien


Textilkaufmann


Er stammte aus einer Weberfamilie. Kam 1848 nach Wien, arbeitete nach der Lehre in einer Spezereiwarenhandlung. Als Gehilfe wechselte er in die Textilbranche über und arbeitete in der Band- und Spitzenfabrik E. Schopp.

1863 machte er sich in der Kirchengasse in Mariahilf als Gemischtwarenhändler selbstständig. Dem damals üblichen "Abhandeln" setzte er sich erfolgreich zur Wehr und führte knapp kalkulierte (daher billige) feste Preise ein. Eine Neuerung, die für ihn zu einem großen Erfolg wurde, denn schon 1881 verlegte er seinen Betrieb in größere Räumlichkeiten in der Mariahilfer Straße, Ecke Stiftergasse. Knapp vor seinem Tod erwarb er noch das Nachbarhaus in der Stiftergasse, konnte aber die Eröffnung der abermaligen Erweiterung im Jahr 1897 nicht mehr erleben. Später ging daraus das Großkaufhaus Herzmansky in Wien hervor, seit 1998 Peek & Cloppenburg.

Seine karitative Tätigkeit gipfelte in dem 1888 anlässlich des 25-Jahre-Jubiläums der Firma gestifteten "Ersten Reconvalescentenhaus für arme aus den Spitälern Wiens entlasse Kinder" in Weidlingau-Wurzbachtal bei Wien.

Literatur#

  • S. Krupitz, 125 Jahre Herzmansky 1863-1988, 1988.
  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.