unbekannter Gast

Kulka, Georg (Christoph)#

* 5. 6. 1897, Weidling (Gemeinde Klosterneuburg, Niederösterreich)

† 29. 4. 1929, Wien (Selbstmord)

Lyriker


Publizierte ab 1918 Gedichte in expressionistischen Zeitschriften. Nach einer Auseinandersetzung mit Karl Kraus, der ihm vorwarf, Texte aus J. Pauls "Vorschule der Ästhetik" plagiiert zu haben, zog sich Kulka allmählich aus dem literarischen Leben zurück.

Werke (Auswahl)#

  • Der Stiefbruder, 1920
  • Der Zustand K. Kraus, 1920 (mit W. Przygode)
  • Requiem, 1921.
  • Ausgabe: Werke, herausgegeben von G. Sauder, 1987.

Literatur#

  • H. Kreuzer und R. Döhl, G. Kulka und J. Paul, in: Deutsche Vierteljahresschrift 40, 1966
  • Österreichisches Biographisches Lexikon.