unbekannter Gast

Neuwirth, Waltraud#

* 16. 3. 1941, Wien

Kunsthistorikerin


Waltraud Neuwirth
Waltraud Neuwirth. Foto, 1995.
© Waltraud Neuwirth, privat, für AEIOU

Waltraud Neuwirth studierte an der Universität Wien Kunstgeschichte und Klassische Archäologie. Ihr Auslandsstudium am Centre Médiéval in Poitiers, Frankreich, beendete sie mit einer Dissertation zur romanischen Buchmalerei Westfrankreichs.

Von 1968 bis 2002 war Waltraud Neuwirth am Österreichischen Museum für angewandte Kunst in Wien tätig Von 1968 bis 2002 am Österreichischen Museum für angewandte Kunst und ab 1979 Leiterin der Sammlungen Glas und Keramik.

Ihre wissenschaftlichen Forschungen erschienen seit 1976 zum Großteil im Selbstverlag. Neben Beiträgen in verschiedenen Fachzeitschriften publizierte sie mehr als fünfzig Bücher, so zu Wiener und Meißner Porzellan, Markenlexika, Punzierung von Wiener Silber, Glas und Keramik des Jugendstils, Wiener Keramik, zur Wiener Werkstätte, zu Glasperlen und Glas-Christbaumschmuck. Gestaltete zahlreiche Ausstellungen.

Werke (Auswahl)#

über Porzellan:
  • Wiener Porzellan, 1979
  • Meißener Marken, 1980

Über die Wiener Werkstätte:

  • Originalkeramiken, 1981
  • Hoffmann-Bestecke, 1982
  • Avantgarde, 1984
  • Schutzmarken, 1985

Über Jugendstil:

  • Loetz, 1986
  • Blühender Jugendstil, 1991
  • Art Déco. Modeschmuck aus Gablonz. Ziernadeln, 2008

Über Glaskunst:

  • Historismus, Jugendstil, Art Déco, Fünfziger Jahre, 1985
  • Farbenglas, 2 Bände, 1993/98
  • Perlen aus Gablonz, 1994
  • Glas Christbaumschmuck. Austria, Czechoslovakia, 2000
  • Glasperlen-Christbaumschmuck aus Böhmen, 2003
  • Lexikon Wiener Gold- und Silberschmiede und ihre Punzen, 1976/77
  • Markenlexikon für Kunstgewerbe, 7 Bände, 1978-2001