unbekannter Gast

Pargfrieder (auch Pargfrider), Josef Gottfried Ritter von#

* 1782, Schlosshof (Gemeinde Engelhartstetten, Niederösterreich)

† 30. 1. 1863, Kleinwetzdorf (Gemeinde Heldenberg, Niederösterreich)

Lieferant für die kaiserliche Armee (Lebensmittel, Stoffe)


Belieferte die Armee in den Feldzügen von 1848, 1849 und 1859 als Monopolist, wodurch er ein riesiges Vermögen erwarb. Vergab hohe Kredite an Radetzky und andere Offiziere, deren Leichnam dabei als Hypothek diente und schließlich im Heldenberg begraben wurde . Erwarb 1833 Kleinwetzdorf, wo er im Schlosspark diesen Heldenberg anlegen ließ.

Werke (Auswahl)#

  • Der Heldenberg im Park zu Wetzdorf, 1858

Literatur#

  • Stefan Heym, Pargfrider, 1998


P. liess den Heldenberg für sich selbst als Denkmal errichten. Die sterblichen Überreste der dort bestatteten Offiziere kaufte er insofern zu, als er ihnen massive Kredite von seinen Kriegsgewinnen gewährte, wofür sie als Hypothek ihren Leichnam verpfänden mussten. Bei den dort Bestatteten wurde die Hypothek schlagend, was schon etwas makaber ist, da Radetzky, Wimpffen etc. selbstverständlich ein Ehrengrab in Wien automatisch zugestanden wäre, das sie aufgrund ihrer Schulden jedoch nicht in Anspruch nehmen konnten.

--Glaubauf Karl, Samstag, 11. September 2010, 14:01