unbekannter Gast

Rudigier, Franz Joseph#

* 6. 4. 1811, Partenen (Vorarlberg)

† 29. 11. 1884, Linz (Oberösterreich)


geistlicher Würdenträger


Franz Joseph Rudigier. Gemälde, 19. Jh. (Stift Schlägl, OÖ), © Stift Schlägl, für AEIOU
Franz Joseph Rudigier. Gemälde, 19. Jh. (Stift Schlägl, OÖ)
© Stift Schlägl, für AEIOU

Ab 1853 Bischof von Linz. Lehrer von Kaiser Franz Joseph und Maximilian von Mexiko; 1845 Direktor des Frintaneums in Wien, Initiator der Linzer Dombaus (Grab in der Unterkirche)

Wurde wegen eines Hirtenbriefs zu den Schul-, Ehe- und Konfessionsgesetzen 1869 zu 14 Tagen Gefängnis verurteilt, einen Tag später vom Kaiser begnadigt. Gründete Ordensniederlassungen in Oberösterreich, den katholischen Volksverein, den katholischen Preßverein und mehrere regionale Wochenzeitungen. Seligsprechungsprozess 1895 eingeleitet, 1905 wurde ihm vom Papst der Titel "Ehrwürdiger Diener Gottes" zuerkannt.

Literatur#

  • R. Zinnhobler (Hg.), Die Bischöfe von Linz, 1985
  • P. Gradauer, H. Slapnicka und R. Zinnhobler, Bischof F. J. Rudigier, 1987
  • A. Nodes, Ein Kirchenmann in Konfrontation. R. J. Rudigier, Diplomarbeit, Wien 1998