Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Eichlseder, Wilfried#


* 1. 3. 1956 , Steyr

Rektor der Montanuniversität Leoben
Univ.-Prof. Dipl.Ing. Dr. Dr.h.c.
Maschinenbau

Eichlseder
Univ.Prof. DI Dr. Wilfried Eichlseder
Foto: Rektorat Montanuni Leoben
Wilfried Eichlseder wurde am 1. März 1956 in Steyr geboren, wo er auch aufwuchs und maturierte.

Von 1974 bis 1980 absolvierte er ein Studium "Allgemeiner Maschinenbau" an der Technischen Universität Graz, das er 1989 mit der Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften abschloss (mit einer Dissertation zum Thema "Rechnerische Lebensdaueranalyse von Nutzfahrzeugkomponenten mit der Finite Elemente Methode").

Es folgten Auslandsaufenthalte in England, Spanien, Costa Rica und Frankreich, 1981 trat er in die "Steyr-Daimler-Puch AG" ein und baute in der Forschungsabteilung die "Finite Elemente Berechnung" auf. Später übernahm Wilfried Eichlseder die Leitung der Abteilungen für Simulation, Festigkeit und Akustik im "Technologie Zentrum Steyr". 1995 wurde er zum Leiter des "Engineering und Technologie Zentrum Steyr" der Steyr-Daimler-Puch AG ernannt (heute "Magna Powertrain").

1999 wurde er an die Montanuniversität Leoben berufen und mit der Leitung des Lehrstuhls für "Allgemeinen Maschinenbau" betraut. Hier gelang ihm der Aufbau des Forschungsschwerpunktes "Betriebsfestigkeit und Tribologie" Leoben; außerdem hatte er von 2002 bis 2009 zusätzlich die Leitung des "Christian-Doppler-Labors" für Betriebsfestigkeit inne. 2011 wurde Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wilfried Eichlseder zum Rektor der Montanuniversität Leoben bestellt und 2014 und 2018 für eine weitere vierjährige Periode als Rektor bis 2023 wiedergewählt.

Wilfried Eichlseder war bzw. ist darüber hinaus Präsident der Redtenbacher-Gesellschaft, Jurymitglied des Johann Puch Awards, Mitglied im Gutachterausschuss ATZ/MTZ, Wissenschaftlicher Beirat im Danubia-Adria-Symposium und Autor zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Honorarprofessor an der Universität Miskolc ("Professor Honoris Causae Facultatis Mechanicae Universitatis Miskolciensis"), 2002
  • Ehrendoktorat der Universität Miskolc (Ungarn), 2014

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl