Seite - 4 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 4 -

Bild der Seite - 4 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 4 -

4 So s te l l t sich uns die nordös t l i che Steier- mark als eine Uebergangs land schaft dar, die zwischen den Gegensätzen vermi t t e l t : Alpen und pannonische Niederung! Was die geognostische Zusammensetzung unseres Gebietes anbelangt, so gehört fast der ganze Nordost der Steiermark dem Urgebi rge , und zwar den krystallinischen Schiefer- gesteinen an, unter welchen der Gneis vorwaltet. Im äuss er- ste 11 Nordosten gehör t nur der Quel lenbezi rk derMürz in die Region des Alpen kalk es. Westlich zwischen der Feistritz (Birkfeld-Anger) und Mur, und nördlich den schönen Gebirgsstock des Hochlantsch (Teichalpe) ein- scliliessend, findet sich eine ausgedehnte Region U e b e r- gangskalk und Thon schiefer. Das nördliche Urgebirge, wie die Uebergangsformationen (Grauwacke), finden ihren süd- lichen Abschluss am Ter t i ä rgeb ie t der Grazer bucht. Zieht man eine Linie von Friedberg südlich gegen Hartberg, Kaindorf, dann westlich gegen Stubenberg und Puch, sodann südwestlich über Weiz, Kumberg, Maria-Trost nach Graz, so ist damit beiläufig die nördliche Grenze des Tertiärgebieies der nordöstlichen Steiermark markirt. Mitten aus diesen Regionen steigen ganz abnorme Bildungen vulkanischen Ursprunges : Trachyt und Basalt, meist in Form steiler Kegeln empor, als deren Centrum die Gegend von Gleichenberg angesehen werden kann. Der grossen Ausdehnung der tertiären Ablagerungen (Sand, Lehm, Mergel, Thon, Kalk und krystalli- nische Felsarten in Form von Schotter und Gerollen) verdankt die Nordost-Steiermark vor Allem ihre grosse Fruchtbarkeit. Bezüglich der Gesteins-Zusammensetzung cbarakterisirt sich unser Landestheil weniger durch vielfältige Formatious- glieder, sondern durch unregelmässiges Auftreten und Mflfiges Ineinandergreifen derselben, so dass wir auch hier wieder eine Uebergangslandschaft sehen: zwischen Urgebirge und Gebilden jüngeren Ursprungs. Was den Aufzug unseres Alpengebietes betrifft, so be- merken wir im Allgemeinen, dass die mittlere Kammhöhe die Waldregion nicht übersteigt; nur die höchst gelegenen Rücken
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918