Seite - 142 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Bild der Seite - 142 -

Bild der Seite - 142 - in Die nordöstliche Steiermark - Eine Wanderung durch vergessene Lande

Text der Seite - 142 -

— 142 Radi, 988 M. und die Velka Kapa, 1538 M. — In der Richtung über St. Ruprecht über den Rücken der Schwamberger Alpen der Grintouz, S086 Fuss (Krain), und Karawankenzacken, etwas östlicher vom Grintouz die Ojstrica, 2347 M.; noch östlicher und vorliegend die runde ballenartige Kuppe des Ursulaberges, 1696 M. — Südwesten: Ueber die Pack (über Graz) die grosse Saualpe, 655S Fuss (Kärnten). Westen: Ueber den südlichen Schöckelabhang der Zirbitzkogel bei Obdach, 2397 M., und nördlich des Schöckels, 1446 M., zwischen der Brucker Hochalpe, 1740 M. und dem Gleinalpen-Speik, 1984 M., der Zinken, 2344 M., bei Seckau und über den sogenannten Diebsweg, nahe der Hochalpe der Bösenstein, 2444 M. — Nordwesten: Nörd-lich der Brucker Hochalpe der Reiting oder Gösseck, 2207 M., bei Mautern. Vorliegend Hochlantsch. Vom Raabenwalde links der Teufel-stein mit 1499 M. Aussicht nach Orten: Von Graz sieht man die halbe Kuppe des Schlossberges; St. Martin, Strassgang. Raabthal: die zwischen Kirchberg und Gleisdorf liegenden Orte Ruprecht und Weiz. {Radegund). Ilzthal: Pischelsdorf und die bis Sinabelkirchen liegenden Dörfer. Feistritzthal nach Norden: Anger,Heibrunn; Westen: Puch; Osten: Stubenberg, Kaindorf, Hartberg, St. Magdalena, St. Johann in der Haide, Bernstein und Albauerdörfer in Ungarn. St. Johann bei Herberstein, Stambach, Hainersdorf. Fürstenfeld und noch tiefer nach Ungarn. Safenthal: Kaindorf, Hartberg (oben bereits angeführt), Ebersdorf, Sebersdorf, Waltersdorf u. a. m. — Sehr hübsch über-sieht man die ganze Trace der projectirten Steirisehen Nordostbahn, und wird man bei deren Verwirklichung einmal vom Kulme aus den Zug genau verfolgen können. Die Kulmaussicht umfasst somit die ganze mittlere Steiermark und 'zählt mit Rücksicht auf die geringe Mühe der Ersteigung unstreitig zu den lohnendsten des ganzen Landes. Vom Kulm kann man nach Stubenberg und nach St. Johann ob Herberstein in je l'/2 Stunden und nach Pischelsdorf in 2'/2 Stunden bequem absteigen. Nach St, Johann und Stubenberg. Weg gelb markirt. Man geht wieder zur Kirche hinab und folgt nun dem nördlich die Bergspitze umziehenden Weg, der später durch mehrere Gehöfte führt. Der Weg nach Stubenberg zweigt links ab. Dem Höhenrücken folgend, später aber gleichfalls links ab- zweigend und durch Wald ansteigend, erreicht man vom Kulm in 1 '/4 Stunden die berühmte Aussichtswarte das „Kranzerl", Felsenkanzel über der düsteren Klamm, aus welcher drohend und gespenstig die uralte Stammburg der Herberstein auf zackiger Felsenzunge emporsteigt. Vom Kranzerl in 20 Minuten
Die nordöstliche Steiermark Eine Wanderung durch vergessene Lande
Titel
Die nordöstliche Steiermark
Untertitel
Eine Wanderung durch vergessene Lande
Autor
Ferdinand Krauss
Verlag
-
Ort
Graz
Datum
1888
Sprache
deutsch
Lizenz
PD
Abmessungen
10.93 x 17.9 cm
Seiten
498
Kategorien
Geschichte Vor 1918