unbekannter Gast

Albertina#

Gesamtansicht Albertina - Foto: Olga Hauk
Gesamtansicht
Foto: Olga Hauk

Das Gebäude wurde von 1742 bis 1745 als Palais Taroucca erbaut und von 1801 bis 1804 unter Einbeziehung von Teilen des Augustinerklosters im Auftrag des Herzog Albert von Sachsen-Teschen durch L. Montoyer erweitert.

Die Fassade wurde 1867 und, gemeinsam mit der Albrechtsrampe, nach den schweren Bombenschäden des 2. Weltkriegs verändert. Den Großen Studiensaal und die ovale Minervahalle entwarf J. Kornhäusel.

Im Zuge der Generalsanierung des Palais erhielten die Fassaden zwischen 2000 und 2003 ihr originales Erscheinungsbild zurück, die Prunkräume wurden umfassend restauriert, und der stillgelegte Danubiusbrunnen wurde reaktiviert.

Die Albertina trägt den Namen ihres Begründers, des Herzog Albert Kasimir von Sachsen-Teschen. Er machte seine Sammlung, die bis zum Ende der österreichisch-ungarischen Monarchie im Privateigentum seiner Erben (Erzherzog Karl) stand, 1822 der Öffentlichkeit zugänglich.

Nach 1918 ging die Sammlung im Zuge der Rechtsnachfolge an die Republik Österreich über. Zugleich wurde die wertvolle Kupferstichsammlung der kaiserlichen Hofbibliothek mit der Albertina vereinigt.

Heute besitzt die Albertina eine Schausammlung, eine der weltweit bedeutendsten und umfangreichsten Grafiksammlungen der Welt, eine Architektursammlung und eine Fotosammlung.

Seit Herbst 2007 beinhaltet sie auch die Sammlung von Rita und Herbert Batliner (Privatsammlung der klassischen Moderne).

Literatur#

  • W. Koschatzky und A. Strobl, Die Albertina in Wien, 1969
  • V. Birke und J. Kertész, Die italienischen Zeichnungen der Albertina, 4 Bände, 1992-97
  • M. Gröning und M. L. Sternath, Die deutschen und Schweizer Zeichnungen des späten 18. Jahrhunderts, 1997
  • B. Dossi, Albertina - Sammlungsgeschichte und Meisterwerke, 1998
  • Klaus A. Schröder, Die Gründung der Albertina. 100 Meisterwerke der Sammlung, Wien 2014

Weiterführendes#


Albertina
Albertina mit Albrechtsrampe, Albrechtsbrunnen und Reiterstandbild Erzherzog Albrechts. Foto, um 1930
© Ch. Brandstätter Verlag, Wien, für AEIOU
Albertina (Eingangshalle)
Albertina (Eingangshalle)
© Österreich Werbung, für AEIOU
Albertina - Foto: P. Diem
Albertina
Foto: P. Diem
Helmut Zilk-PLatz - Foto: P. Diem
Helmut Zilk-Platz
Foto: P. Diem
Albertina_Aufbau von Hollein - Foto: P. Diem
Albertina-Aufbau von Hollein
Foto: P. Diem
Albertina nachts
Albertina nachts
Austria-Info/Viennaslide
Mur, Salzach und March - Foto: P. Diem
Mur, Salzach und March
Foto: P. Diem
Danubius und Vindobona - Foto: P. Diem
Albrechtsbrunnen:
Danubius und Vindobona
Foto: P. Diem
Raab, Enns und Traun - Foto: P. Diem
Raab, Enns und Traun
Foto: P. Diem