Ardagger Markt

Nikolauskirche in Ardagger Markt

Ardagger Markt ist eine von vier Katastralgemeinden und gleichzeitig Ort der Marktgemeinde Ardagger im Bezirk Amstetten in Niederösterreich.

Geschichte

Der Ort wurde das „Goldene Marktl“ genannt, weil es in früherer Zeit in wirtschaftlicher Hinsicht sehr bedeutend war. Ardagger Markt besaß den einzigen wegsamen Übergang über die Donau und es gab in Ardagger die Möglichkeit, auf dem Landweg den Strudeln der Donau auszuweichen. Es war eine der wichtigsten aber auch die letzte Anlegestelle oberhalb des Strudengaus. Hier wurde die Fracht auf Schiffe umgeladen, die dann von Strudenfahrern sicher durch die Struden gelenkt wurden.

Nikolauskirche

Die erhöht über dem Markt auf 275 m Seehöhe stehende Kirche wurde erstmals 823 nach Christi erwähnt und ist dem Heiligen Nikolaus, dem Schutzpatron der Wege zu Wasser und der Schifffahrt geweiht. Sie ist aus romanischer Zeit und es sind noch einige Bauteile erhalten geblieben wie zum Beispiel das Kreuzrippengewölbe.

Man vermutet, dass zur Römerzeit auf dem Platz der heutigen Kirche eine Warte stand.

48.18042414.826994Koordinaten: 48° 10′ 50″ N, 14° 49′ 37″ O