Feuerwehren der Stadt Klagenfurt

Feuerwehren der Stadt Klagenfurt

Wappen von Klagenfurt am Wörthersee  Amt der Stadt Klagenfurt am Wörthersee

Berufsfeuerwehr
Gründungsjahr: 1945
Standorte: 1
Mitarbeiter: 68
Freiwillige Feuerwehr
Gründungsjahr: 1864
Abteilungen: 10
Aktive Mitglieder: 707
Jugendfeuerwehr
Gruppen: 4
Mitglieder: 50
www.feuerwehr-klagenfurt.at/bezirk

Die Feuerwehr Klagenfurt der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee besteht aus einer Berufsfeuerwehr und zehn Freiwilligen Feuerwehren.[1]

Inhaltsverzeichnis

Berufsfeuerwehr

Der Standort der Klagenfurter Berufsfeuerwehr [2] befindet sich in der Hans-Sachs-Straße 2. Auf diesem Gelände befinden sich auch die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr und die Bezirksfeuerwehrkommanden Klagenfurt-Stadt und Klagenfurt-Land. Kommandant der Berufsfeuerwehr ist seit 2011 Branddirektor Ing. Gottfried Strieder.

Geschichte

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Klagenfurt von den Briten besetzt. Die britische Militärregierung ordnete an, dass in Klagenfurt neben der Freiwilligen Feuerwehr auch eine Berufsfeuerwehr aufgestellt werden muss und so beschloss der Stadtsenat am 11 August 1945 die Einrichtung einer Berufsfeuerwehr mit zwei Offizieren und 30 Mann. Männer, die im Feuerschutzdienst und bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig waren, suchten nach dem Krieg Arbeit, meldeten sich bei der Stadt und wurden wegen der geringen Stärke der Feuerwehr sofort angestellt. Weitere Meldungen erfolgten auf Zeitungs- und Radioaufrufe. Alle Bewerber waren ehemalige Soldaten, darunter auch Kriegsgefangene der Briten. Diese mussten ihre Zeit bis zur Entlassung nicht in einem Gefangenenlager abwarten, sondern wurden schon vorher zur Dienstleistung bei der Feuerwehr zugeteilt. Die Berufsfeuerwehr stand als "Fire Brigade" noch bis 1951 unter dem Schutz der Briten. Bereits im November 1945 wurde ein geregelter Schichtdienst eingeführt. Bis dahin gab es kaum dienstfreie Zeit. Der Dienst zu Beginn bestand aus 48 Stunden Dienstzeit und darauffolgend 24 Stunden Freizeit. Innerhalb der 48 Stunden Dienst gab es Arbeitszeiten, Ruhezeiten und Bereitschaftszeiten.

Die Berufsfeuerwehr heute

Seit der Gründung haben sich die Anforderungen an die Berufsfeuerwehr laufend ergänzt und so wurde immer wieder aufgerüstet und die Technik auf den neuesten Stand gebracht.

Fahrzeuge

Die Berufsfeuerwehr verfügt über einen umfassenden Fuhrpark für Brand- und Hilfeleistungseinsätze.

Löschfahrzeuge
Fahrzeugname Fahrzeugtyp Löschmittelvorrat
TANK 1
  • 2.000 l Wasser
  • 200 l Schaummittel (CAFS)
TANK 2
  • 2.000 l Wasser
  • 200 l Schaummittel (AFFF)
  • 200 l Schaummittel (Silvex G)
TANK 3
  • 5.000 l Wasser
  • 400 l Schaummittel
TANK 400
  • 400 l Bioversal-Lösung
Fahrzeuge für Kommando und Mannschaft
MTF
Technische Fahrzeuge
Sonderfahrzeuge
WIF 3
  • 3 Wirtschaftsfahrzeuge (WIF 1-3)
  • 1 Taucherfahrzeug (TAUCH)
  • 2 Wechselladerfahrzeuge (SOF 1-2)
  • 1 Lautsprecherfahrzeug (TON)

Außerdem besitzt die Berufsfeuerwehr zwei Mehrzweck-Feuerwehrboote.

Freiwillige Feuerwehr

Ferdinand Jergitsch
TANK 16

Die erste Freiwillige Feuerwehr, die heutige Hauptfeuerwache, wurde 1864 von Ferdinand Jergitsch im Stadtzentrum gegründet.[3] Zur Aufrechterhaltung der Sicherheit für die Bevölkerung wurden in den folgenden Jahren neun weitere Freiwillige Feuerwehren im Klagenfurter Stadtgebiet gegründet.

Feuerwachen

Feuerwachen
Wache Fahrzeuge Adresse Stadtteil
1 Löschzug 11 Hauptfeuerwache  TANK 11, LF 11 Hans-Sachs-Straße 2
Innenstadt
2 Löschzug 12 Kalvarienberg  TANK 12, LF 12 (LF-B Tunnel) Feldkirchner Straße 134
Annabichl
3 Löschzug 13 St. Georgen  TANK 13 (TLFA 5000/400), TUNNEL 13 (KRF-W Tunnel), KLF 13 St. Georgener Straße 8 St. Georgen am Sandhof
4 Löschzug 14 Haidach[4]

 

TANK 14, LF 14, FK 1 (Feldküche) Steingasse 148
Welzenegg
5 Löschzug 15 St. Peter  TANK 15 (RLFA 2000), LF 15 Ramsauerstraße 6 St. Peter
6 Löschzug 16 St. Ruprecht[5]

 

TANK 16 (TLFA 4000/400), LF 16, SOF 16, Boot 16, Schlauchanhänger 16 St. Ruprechter Straße 64
St. Ruprecht
7 Löschzug 17 St. Martin[6]

 

TANK 17 (RLFA-Tunnel 2000), LF 17 Feuerwehrplatz 1 St. Martin
7 Löschzug 18 Wölfnitz  TANK 18 (RLFT-A 2000/200), LF 18, KLF 18 Hauptstraße 29 Wölfnitz
9 Löschzug 19 Emmersdorf  BEZ TANK (TLFA 2200/200), KLF 19 Emmersdorfer Straße 40 Emmersdorf
10 Löschzug 20 Viktring - Stein/Neudorf[7] TANK 20 (TLFA 4000/400), LF 20, KLF 20, DL 20 (DLK 23/12) Emil-Hoelzlweg 6 Viktring

Diese Feuerwehren unterstehen dem Bezirksfeuerwehrkommando (BFKdo) Klagenfurt-Stadt, welches sich ebenfalls in der Hans-Sachs-Straße befindet. Der Bezirksfeuerwehrkommandant (BFK) ist Oberbrandrat Dietmar Hirm, der auch Kommandant der Wache St. Ruprecht ist.

Verantwortungsbereich

Sie ist als öffentliche Feuerwehr mit 68 hauptamtlichen und 707 ehrenamtlichen Mitgliedern für den Brand- und Katastrophenschutz in der Stadt und auch in der nächsten Umgebung Klagenfurts verantwortlich und fährt gut 3000 Einsätze im Jahr. [8] Das betreute Klagenfurter Gebiet umfasst eine Fläche von ca. 120 km² und ca. 94.000 Einwohner. Besondere Gefahren stellen u.a. die Industrie, die Süd Autobahn mit ihren Tunnels der Klagenfurter Nordumfahrung und der Flughafen Klagenfurt, welcher jedoch eine eigene Flughafenfeuerwehr besitzt, dar. In Klagenfurt gibt es noch weitere Betriebsfeuerwehren für das Wörtherseeklinikum, das Stadttheater und die Justizanstalt Klagenfurt. Die Messe Klagenfurt verfügt ebenfalls über eine Feuerwache, diese wird jedoch nur während einer laufenden Messeveranstaltung von ehrenamtlichen Kräften der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Tanklöschfahrzeug besetzt.

Einsätze

Einsatzzahlen

Einsatzstatistik 2008 2009 2010
Brände ----
1.962
1.583
Hilfeleistungen ----
1.352
1.508
Gesamt (ohne Falschalarme & Bereitstellung) 3.002 3.314 3.091

Einzelnachweise

  1. Feuerwehren des Bezirks Klagenfurt-Stadt.
  2. Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee
  3. Hauptfeuerwache Klagenfurt.
  4. Feuerwache Haidach
  5. Feuerwache St. Ruprecht
  6. Feuerwache St. Martin
  7. Feuerwache Viktring - Stein/Neudorf
  8. Tätigkeitsbericht der Kärntner Feuerwehren 2010.

Weblinks