Göss (Gemeinde Leoben)

Stiftskirche Göss

Göss ist eine Katastralgemeinde und der südlichste Stadtteil von Leoben und zählt (Volkszählung 2001) 4043 Einwohner. Im Norden befindet sich Leitendorf.

Geschichte

In Göss wurde um 1004 das Stift Göss als erstes Kloster der Steiermark vom späteren Erzbischof Aribo von Mainz gegründet, von der Abtei Nonnberg in Salzburg aus besiedelt und 1020 von Kaiser Heinrich II. als Reichsabtei unter seinen Schutz gestellt. 1782 wurde es von Kaiser Joseph II. aufgelöst.

Im Jahre 1938 wurde Göss, damals eine eigene Gemeinde, zu Leoben eingemeindet.

Wirtschaft

Zwei Großunternehmen bestimmen die wirtschaftliche Leistung des Leobener Stadtteils: