Graf-Radetzky-Kaserne

Graf-Radetzky-Kaserne (Kommandogebäude)
Schmelz und Graf-Radetzky-Kaserne um 1900

Die Graf-Radetzky-Kaserne befindet sich im 16. Wiener Gemeindebezirk auf dem Areal Gablenzgasse 62, Panikengasse 2, Herbststrasse 57 und Hyrtlgasse 1.

Die Kaserne wurde in den Jahren 1894 bis 1896 am Rande der Schmelz errichtet und ersetzte gemeinsam mit der Erzherzog-Albrecht-Kaserne und der Erzherzog-Wilhelm-Kaserne die Franz-Joseph-Kaserne.

Nach dem Ersten Weltkrieg stellte die Gemeinde Wien die Kaserne obdachlosen Familien zur Verfügung. 1930 bezog das Bundesheer das Gebäude. 1938 folgte die deutsche Wehrmacht und 1945 zunächst die Rote Armee und ab dem 1. September 1945 die französische Armee. 1980 wurde das Militärkommando Wien des Bundesheeres in die Radetzky-Kaserne verlegt, in der sich auch ein Denkmal für Josef Wenzel Graf Radetzky von Radetz befindet.

2005 wurde die Schließung des Kommandogebäudes Radetzky beschlossen, die bis heute allerdings nicht durchgeführt wurde.

Literatur

Siehe auch


48.2059916.324525Koordinaten: 48° 12′ 21,6″ N, 16° 19′ 28,3″ O