Großer Hirschenstein

Dieser Artikel behandelt einen Berg im österreichischen Burgenland, der Berg in Bayern wird unter Hirschenstein beschrieben.
Großer Hirschenstein

BWf1

Höhe 862 m ü. A.
Lage Burgenland, Österreich
Gebirge Günser Gebirge
Schartenhöhe 802 mfd2
Geographische Lage 47° 20′ 43″ N, 16° 22′ 45″ O47.34527777777816.379166666667862Koordinaten: 47° 20′ 43″ N, 16° 22′ 45″ O
Großer Hirschenstein (Burgenland)
Großer Hirschenstein

Der Große Hirschenstein ist mit 862 Metern Seehöhe der zweithöchste Berg des Burgenlandes, des östlichsten Bundeslandes von Österreich. Er ist Bestandteil des Günser Gebirges und der höchste zur Gänze im Burgenland (Bezirk Oberwart) befindliche Berg.[1] Einen guten Kilometer nordwestlich liegt der Kleine Hirschenstein (836 m ü. A.).

Inhaltsverzeichnis

Namensgebung

Seinen Namen verdankt der Große Hirschenstein – kurz Hirschenstein genannt – einer Legende. Anlässlich eines Besuches auf Burg Schlaining ging König Matthias Corvinus auf die Jagd und erlegte dabei mit seinem Speer einen Hirsch, der sterbend auf einem Stein zusammenbrach.[2]

Sender Hirschenstein

Der auf dem Großen Hirschenstein errichtete Sender Hirschenstein mit einer Gesamthöhe von 90 Metern (17,5 Meter Gebäudehöhe plus 72,5 Meter Masthöhe) versorgt das Mittel- und Südburgenland mit den Programmen des ORF sowie je eines privaten Radio- und TV-Senders.

Sonstiges

  • Im Bereich des Großen Hirschensteins gab es bis vor ungefähr 40 Jahren ein großes Vorkommen an Frühlings-Knotenblumen, welches aber menschlicher Rücksichtslosigkeit und Unwissenheit beinahe zum Opfer gefallen wäre. Durch gezielte Bestandspflege und die Anlage eines Frühlings-Knotenblumenbiotops konnte der Naturparkverein den Bestand retten und zu dessen Erholung beitragen.[5]
  • Am 28. März 2007 wurde auf dem Großen Hirschenstein das „Assistenzkommando SÜD“ im Rahmen der Grenzraumüberwachung durch das Österreichische Bundesheer symbolisch vom Kommandanten des Artillerieregiments 1 an den Kommandanten des Jägerbataillons 25 übergeben.[6]

Fußnoten

  1. http://www.alpenverein.at/schwanenstadt/Links/Berge/I_Burgenland.php
  2. http://www.naturpark-geschriebenstein.at/sehenswertes.php?detail_id=34
  3. Waltraud Lajta: Goldstadt-Reiseführer Burgenland, Seite 228, ISBN 3-87269-062-0
  4. http://www.krages.at/start.asp?/intro/200203/p16.asp
  5. http://www.naturpark-geschriebenstein.at/sehenswertes.php?detail_id=48
  6. http://www.bmlv.gv.at/cms/artikel.php?ID=3307