Juristische Blätter

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen Angaben zum Verlag, zu den Herausgebern und zum Inhalt der Zeitschrift: Wovon handeln die Artikel (Fächer, Themen)? Wer war bzw. ist die Zielgruppe? Wie hoch ist die Auflage? Wie war bzw. ist die Zeitschrift in den Markt juristischer Fachzeitschriften einzuordnen? --Aschmidt 22:44, 15. Jul. 2011 (CEST)
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Bitte benachrichtige sie!

Die Juristischen Blätter sind eine österreichische juristische Fachzeitschrift. Sie erschienen von 1872 bis 1938 und schließlich ab 1946.

Herausgeber war von 1890 bis 1909 Robert Schindler, zeitweilig zusammen mit Edmund Benedikt.

In den Jahren 1932 bis 1938 wurden sie vereinigt mit der Gerichts-Zeitung herausgegeben.

Handelte es sich zunächst um eine Wochenschrift wurde sie ab 1926 14-täglich und ab 1957 nur noch monatlich herausgegeben.

Heutzutage kann man die Juristischen Blätter auch online abonnieren.

1938 bis 1945 erschienen die Juristischen Blätter unter dem Titel "Deutsches Recht. Wiener Ausgabe"

Beilagen

  • Systematische Übersicht der in der Zeit vom ... bis ... veröffentlichten Entscheidungen des Obersten Gerichtshofes.
  • ab 1929: Jahrbuch höchstrichterlicher Entscheidungen
  • 1987-1997: Wirtschaftsrechtliche Blätter

Weblinks