Lavanttal-Rallye

Die Kärntner Lavanttal-Rallye war von 1977 bis 1988 und ist seit dem Jahr 2000 wieder ein Wertungslauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft.

Der Rekordsieger dieser Rallye ist Raimund Baumschlager, der vier Mal (2004, 2005, 2007 und 2010) erfolgreich war. Die anderen Mehrfachsieger sind Franz Wittmann sen. (1980, 1983, 1988), Wilfried Wiedner (1984, 1985, 1986; Hattrick) und Raphael Sperrer (2000, 2001, 2002; Hattrick), die die Rallye jeweils drei Mal gewinnen konnten.

Inhaltsverzeichnis

Neuer Name der Rallye

Am 10. Januar 2008[1] gab der Veranstalter MSC Wolfsberg bekannt, dass mit der Firma Lico ein neuer Hauptsponsor gefunden wurde. Die bisherige Pirelli Lavanttal Rallye heißt somit ab dem Jahr 2008 Lico Lavanttal Rallye powered by Pirelli. Für 2009 hat die Lavanttal Rallye mit BP Ultimate[2] wieder einen neuen Hauptsponsor gefunden. Damit heißt der zweite ÖM-Lauf vom 27. bis 28. März 2009 BP Ultimate Rallye im Lavanttal.

Ergebnisse

Jahr Gesamtsieger Marke und Modell
1977 OsterreichÖsterreich Hans Schönlieb BMW 2002 ti
1978 OsterreichÖsterreich Klaus Russling Fiat Spider
1979 OsterreichÖsterreich Sepp Haider Opel Kadett GT/E
1980 OsterreichÖsterreich Franz Wittmann Audi 80 GLE
1981 ItalienItalien Franco Ceccato Fiat 131 Abarth
1982 OsterreichÖsterreich Gerhard Kalnay Opel Ascona 400
1983 OsterreichÖsterreich Franz Wittmann Audi quattro
1984 OsterreichÖsterreich Wilfried Wiedner Audi quattro
1985 OsterreichÖsterreich Wilfried Wiedner Audi quattro
1986 OsterreichÖsterreich Wilfried Wiedner Audi quattro
1987 OsterreichÖsterreich Georg Fischer Audi quattro
1988 OsterreichÖsterreich Franz Wittmann Lancia Delta
19891) OsterreichÖsterreich Franz Wittmann/Jörg Pattermann Lancia Delta
19901) OsterreichÖsterreich Ernst Harrach/Jörg Pattermann VW Golf GTI 16V
19911) OsterreichÖsterreich Raphael Sperrer/Bernhard Mann VW Rallye-Golf
19921) OsterreichÖsterreich Raimund Baumschlager/Ruben Zeltner Toyota Celica
19931) OsterreichÖsterreich Franz Wittmann/Jörg Pattermann Toyota Celica
19941) OsterreichÖsterreich Kurt Göttlicher/Michael Moser Ford Escort RS
Jahr Gesamtsieger Marke und Modell
19951) OsterreichÖsterreich Willi Stengg/Michael Moser Ford Escort RS
19961) OsterreichÖsterreich Kris Rosenberger/Sigi Schwarz Toyota Celica
19971) OsterreichÖsterreich Kris Rosenberger/Sigi Schwarz Toyota Celica
19981) OsterreichÖsterreich Willi Stengg/Michael Moser Ford Escort RS
19991) OsterreichÖsterreich Achim Mörtl/Jörg Pattermann Subaru Impreza WRC
2000 OsterreichÖsterreich Raphael Sperrer Seat Cordoba WRC
2001 OsterreichÖsterreich Raphael Sperrer Peugeot 206 WRC
2002 OsterreichÖsterreich Raphael Sperrer Peugeot 206 WRC
2003 DeutschlandDeutschland Hermann Gassner Mitsubishi Lancer
2004 OsterreichÖsterreich Raimund Baumschlager Mitsubishi Lancer
2005 OsterreichÖsterreich Raimund Baumschlager Mitsubishi Lancer
2006 UngarnUngarn Krisztian Hideg Mitsubishi Lancer
2007 OsterreichÖsterreich Raimund Baumschlager Mitsubishi Lancer
2008 Rallye abgebrochen 2)
2009 OsterreichÖsterreich Andreas Waldherr VW Polo S2000
2010 OsterreichÖsterreich Raimund Baumschlager Škoda Fabia Super 2000
2011 OsterreichÖsterreich Beppo Harrach Mitsubishi Lancer Evo IX

1) von 1989 bis 1999 kein Wertungslauf zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft[3]

2) Rallyeabbruch auf Grund des tödlichen Rennunfalls des Österreichers Herbert Breiteneder (54) am zweiten Renntag in der fünften Sonderprüfung. Zum Zeitpunkt des Abbruches führte Raimund Baumschlager eine Sekunde vor Franz Wittmann jun. (beide Mitsubishi Lancer Evo IX) und Beppo Harrach (CNG Mitsubishi Lancer Evo IX).

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung vom 10. Januar 2008
  2. Pressemitteilung vom 26. Januar 2009
  3. Sieger der Pirelli Lavanttal Rallye

Weblink