Liste der denkmalgeschützten Objekte in Reichenau (Kärnten)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Reichenau enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Reichenau in Kärnten.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Kath. Pfarrkirche hl. Martin und Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Martin und Friedhof
ObjektID: 61521
Status: § 2a
Ebene Reichenau
Standort
KG: Ebene Reichenau
GstNr.: .83; 429
f1
Grenzstein Datei hochladen Grenzstein
ObjektID: 94890
Status: § 2a
bei Eb. Reichenau 51
Standort
KG: Ebene Reichenau
GstNr.: 729/1
Der Grenzstein markierte die Grenze zwischen der Provinz Illyrien (Teil des napoleonischen Frankreichs) und dem Kaisertum Österreich. Er ist bezeichnet mit den Aufschriften 1814 Franconia und 1814 Austria sowie mit 1898 F.L.[2]
Nischenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Nischenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 94891
Status: § 2a
Waidach
Standort
KG: Ebene Reichenau
GstNr.: 608/1
Reichenau Waidach Nischenbildstock hl Nepomuk Portrait 23112012 446.jpg
Die Skulptur des Heiligen Johannes Nepomuk im Nischenbildstock stammt aus der Barockzeit.[2]
Straßenbrücke, Teufelsbrücke Datei hochladen Straßenbrücke, Teufelsbrücke
ObjektID: 94892
Status: § 2a
Winkl
Standort
KG: Ebene Reichenau
GstNr.: 747; 731/1
Die Teufelsbrücke, die sich nordwestlich der Ortschaft Winkl-Reichenau befindet, ist eine Steinbrücke aus dem 18. Jahrhundert.[2]
Die Teufelsbrücke verbindet die Katastralgemeinden Winkl und Ebene Reichenau.
Kath. Pfarrkirche hl. Lorenz und Friedhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Lorenz und Friedhof
ObjektID: 62815
Status: § 2a
St.Lorenzen
Standort
KG: St. Lorenzen
GstNr.: .158; 1817
f1
Kath. Filialkirche hl. Anna Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Anna
ObjektID: 62816
Status: § 2a
St.Lorenzen
Standort
KG: St. Lorenzen
GstNr.: .176/1
f1
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 62812
Status: § 2a
St.Lorenzen 12
Standort
KG: St. Lorenzen
GstNr.: .159/1
Kath. Pfarrkirche hl. Margaretha und Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Margaretha und Friedhof
ObjektID: 62819
Status: § 2a
St.Margarethen 1
Standort
KG: St. Margarethen
GstNr.: .1
f1
Evang. Pfarrkirche A.B. und Friedhof Datei hochladen Evang. Pfarrkirche A.B. und Friedhof
ObjektID: 62818
Status: § 2a
Wiedweg
Standort
KG: Wiedweg
GstNr.: 980/3
Reichenau Wiedweg Evang Pfarrhof 23112012 496.jpg
Die 1954 zur Pfarre erhobene evangelische Kirche von Wiedweg wurde 1787 urkundlich zum ersten Mal erwähnt. Das heutige von Friedhofsmauern umgebene Gebäude ist im Jahr 1844 von Simon Pirker (aus Villach) errichtet worden. Der mit einem Spitzdach versehene, 1898 erbaute Kirchturm im Westen ist der Fassade vorgestellt und weist drei Arkadenöffnungen auf. Das Erdgeschoß des Turmes ist als Vorhalle geöffnet. Das Langhaus zeigt außen eine dreiteilige Pilastergliederung mit großen, rundbogigen Fenstern. Die Pilaster sind durch ein Putzband unter dem Kranzgesims miteinander verbunden. An den Ecken befinden sich genutete Lisenen. Innen ist das dreijochige Langhaus von einer Flachtonne mit Stichkappen überwölbt. Die Seitenteile der Westempore sind weit in den Raum vorgezogen. Durch den rundbogigen Triumphbogen gelangt man in den stark eingezogenen Chor, dessen Höhe geringer ist als die des Langhauses. Der Altar ist in nachbarocken Formen gestaltet und mit dem Predigtstuhl verbunden. Die Orgel stammt aus dem Jahr 1868.[3]
Straßenbrücke, Teufelsbrücke Datei hochladen Straßenbrücke, Teufelsbrücke
ObjektID: 96376
Status: § 2a
Winkl
Standort
KG: Winkl Reichenau
GstNr.: 895/3; 881/2
Die Teufelsbrücke, die sich nordwestlich der Ortschaft Winkl-Reichenau befindet, ist eine Steinbrücke aus dem 18. Jahrhundert.[2]
Die Teufelsbrücke verbindet die Katastralgemeinden Winkl und Ebene Reichenau.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[4] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Reichenau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Kärnten – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. a b c d Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 90.
  3. Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 1067.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing