Musik ist Trumpf

Seriendaten
Originaltitel Musik ist Trumpf
Produktionsland Bundesrepublik Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktionsjahr(e) 1975–1981
Genre Musikshow
Moderation
Erstausstrahlung 2. Januar 1975 auf ZDF

Musik ist Trumpf war eine Musikshow-Sendereihe des ZDF und ORF, deren Sendungen Samstagabends von 1975 bis 1981 liefen. Moderiert wurden sie im Wesentlichen von den Showmastern Peter Frankenfeld (1975 bis 1978) und Harald Juhnke (1979 bis 1981).

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Peter Frankenfeld musste seine Show Vergißmeinnicht 1970 beenden, da man beim ZDF auf einen jüngeren Moderator setzen wollte. Er beschloss, fortan keinen Fuß mehr in die Räume der Sendeanstalt zu setzen. Erst ein neuer Unterhaltungschef veränderte die Situation: Dieser besuchte Frankenfeld mit der Bitte um eine neue Show.

Ära Frankenfeld

Musikauswahl

Die neue Show, Musik ist Trumpf, die von Frankenfeld erstmals am 2. Januar 1975 moderiert wurde, sollte Zuschauerwünsche in besonderem Maße erfüllen: In verschiedenen Programmzeitschriften gab es Coupons, auf denen man unter verschiedenen Musikkategorien, etwa Operettenmelodien, von mehreren Vorschlägen einen auswählen durfte. Unter den Einsendungen wurden einige Preise ausgelost, darunter tragbare Farbfernsehgeräte, und die Gewinner in der Sendung verlesen.

Veranstaltungsort

Die Sendung fand in verschieden großen Hallen Deutschlands und Österreichs statt. Zu ihr gehörte immer eine Showtreppe, über die zu Beginn der Showmaster, anschließend die Interpreten einzeln und „zum großen Finale“ alle gemeinsam auf die Bühne gelangten. Öfter dabei gewesen: Max Greger mit seinem Orchester.

Comedy und Erfolg

Peter Frankenfeld baute stets mehrere Comedy-Elemente in die Show ein, die er allein oder zusammen mit seinen Gästen spielte. Dabei gab er sich immer große Mühe. Beispielsweise hat er mehrere Tage in seiner eigenen Küche Wasser vergossen, um die Zubereitung einer Bowle für die Benefiz-Show „Treffpunkt Herz“ zu üben. Dieser Teil machte einen erheblichen Anteil des Erfolges aus. 1976 wurden sechs Sendungen ausgestrahlt, die eine Einschaltquote von durchschnittlich 48 Prozent erreichten (ZDF-Jahrbuch 1976).

Ende der Ära Frankenfeld

Frankenfeld, der die Sendung letztmals am 26. August 1978 moderierte, erkrankte im Herbst 1978. Daraufhin wurden zwei Sendungen von mehreren Kollegen präsentiert, wobei jeder einen Teil übernahm: Peter Alexander, Frank Elstner, Hans Rosenthal, Anneliese Rothenberger und Michael Schanze im Oktober und Elmar Gunsch, Dieter Thomas Heck, Robert Lembke, Ilja Richter und Wim Thoelke im Dezember.

Ära Juhnke und Ende der Sendereihe

Nach dem überraschenden Tod Frankenfelds moderierte die Show ab 31. März 1979 Harald Juhnke, der mit seinen Fähigkeiten wie dafür geschaffen schien. Allerdings konnte er wegen Alkoholproblemen nicht jede Sendung planmäßig durchführen, was solche Ausmaße annahm, dass Otto Waalkes bereits Witze darüber machte. Nachdem sein Vater gerade verstorben war und Juhnke bei den Proben am Freitag zusammengebrochen war, erklärte Juhnke, dass er die Sendung vom 17. Oktober 1981 aus gesundheitlichen Gründen nicht machen könne. Daher sendete das ZDF an diesem Tag die bereits vorproduzierte Sondersendung Das Schönste aus Musik ist Trumpf mit Ausschnitten aus seiner Ära. Dem Sender blieb nichts anderes übrig, als sich vom Showmaster zu trennen. In allen Sendungen, die von Juhnke geleitet wurden (die letzte am 6. September 1981), agierte Barbara Schöne als Assistentin.

Mit der ZDF-Silvestershow Silvester-Trümpfe vom 31. Dezember 1981, in der mehrere Showmaster (u. a. Peter Kraus) agierten, endete die bis dahin erfolgreiche Sendereihe „Musik ist Trumpf“ endgültig.

Titellied

Die Titelmelodie wurde von Heinz Gietz komponiert und stammt aus einem gleichnamigen Musikfilm von 1962, (Untertitel: Die Hazy Osterwald-Story). Das Hazy-Osterwald-Sextett sang seinerzeit das Titellied und brachte es auch auf Schallplatte heraus (Polydor 24477). In der Fernsehshow wurde jedoch eine Coverversion eines Fernsehchores gespielt. In einer Sendung wurde es allerdings auch von Osterwald und seiner Combo als Gäste selbst dargeboten.

Showmaster

In der Sendung Musik ist Trumpf gab es diese Showmaster und Moderatoren:

Liste der ZDF-Ausstrahlungen

DATUM ORT GÄSTE
02.01.75
PILOTSENDUNG
Mainz Hugo Strasser, Caterina Valente, Jacqueline Boyer, Ralf Bendix, Carlos Otero,
Nana Gualdi, Bill Ramsey, Evelyn Künneke, Ralf Paulsen, Botho Lucas-Chor,
Peter Kraus, Jimmy Makulis, Fritz Schulz-Reichel
22.02.75 Düsseldorf Heinz Gietz, Willi Mattes, Anneliese Rothenberger, Peter Minich, Ellen Friese,
Heinz Schenk, Willy Schneider, Max Strecker, Franz Grothe, Heinz Schachtner,
Margot Eskens, Gitte, Silvio Francesco, Vico Torriani, Lolita,
Franzl Lang, Ernst Mosch, Original Egerländer Musikanten, Barbara Rosen, Edith Hancke
19.04.75 Wiesbaden Heinz Gietz, Renate und Werner Leismann, Original Kapelle Egerland, Egerland-Trio, Mary Roos,
Tonia, Tony Marshall, Medium-Terzett, Helga Feddersen, Willi Mattes,
Hedi Richter, Walter Kolman, Cornelia Froboess, Paul Hubschmid, Rex Gildo,
Klaus Havenstein, Kurt Waitzmann, Hugo Strasser
21.06.75 Köln Heinz Gietz, Willi Mattes, Katja Ebstein, Paola, Freddy Breck,
Heino, Peter Rubin, Max Greger, Hellberg-Duo, Fred Bertelmann,
Westfälische Nachtigallen, Ilse Gramatzki, Edda Moser, Peter Lagger, Theo Lingen,
Marika Rökk, Claus Christofolini, Helmut Ketels
13.09.75 Saarbrücken Heinz Gietz, Olivia Molina, Julio Iglesias, Los Diablos, Marek und Vacek,
Tamas Hacki, Rodica Simion, Peter Marcus, Iris Wachalowsky, Jean-Louis Bogner,
Mireille Mathieu, Lonny Kellner, Martin Jente, Margit Schramm, Heinz Hoppe, Botho Lucas-Chor
15.11.75 Mainz Heinz Gietz, Ireen Sheer, Mary Roos, Peter Kraus, Michael Schanze,
Kai Warner, Heino, Sonntagskinder, Männergesangsverein Bleifeld, Helen Donath,
Jeanette Scovotti, Adolf Dallapozza, Botho Lucas-Chor, Walter Giller, Reinhard Peters, Udo Jürgens
27.12.75 Hof Heinz Gietz, Max Greger, Ivan Rebroff, Larissa, Balalaika Ensemble Schastroff,
Cornelia Froboess, Frank Riedel, Vico Torriani, Caterina Valente, Herta Worell,
Renate Holm, Anneliese Rothenberger, Anton de Ridder
06.03.76 Düsseldorf Werner Twardy, Lotti Krekel, Chris Howland, Tonia, Erik Silvester,
Günther Noris Big Band, Roberto Blanco, Hot Dogs, Dutch Swing College Band, Denny Willes & Hunting Quartet,
Shmuel Rhodensky, Liesel Dieden, per Telefon: Peter Alexander
17.04.76 Dortmund Werner Twardy, Heidi Brühl, Howard Carpendale, Ralf Paulsen, Fritz Schulz-Reichel,
Max Greger, Gaby Baginsky, Lena Valaitis, Michael Schanze, Michael Jary,
M.G.V Chor Düsseldorf, Liselotte Pulver, Peter Alexander
29.05.76 Wien Heinz Gietz, Karel Gott, ORF Big-Band, Lorna Dallas, Marianne Mendt,
Peter Minich, William Ray, Nana Mouskouri, Waltraut Haas, Renate Holm,
Kurt Huemer, Paul Hörbiger, Original Hoch- und Deutschmeister, Maxi Böhm
10.07.76 Saarbrücken Heinz Gietz, Bielefelder Kinderchor, Hugo Strasser, Lisa Fitz, Joana,
Reinhard Mey, Caterina Valente, Silvia Rudolf-Milan, Brigitte Lindner, Dagmar Koller,
Adolf Dallapozza, Martin Finke, Benno Kusche, Christine Schubert, Willy Mattes
27.11.76 Berlin Werner Twardy, Lena Valaitis, Juliane Werding, Brotherhood of Man, George Baker Selection,
Pussycat, Horst Jankowski, RIAS-Tanzorchester, Rudolf Schock, Tölzer Knabenchor,
Ballett der Deutschen Oper Berlin, Edith Hancke, Gustav Scholz, Wolfgang Völz, Heidi Abel,
Beate Granzow, Tatjana Iwanow, Bela Erny, 298th U.S. Army Band, Regimental Band of the Green Howards,
La Musique du 46ème Régiment d'Infanterie
05.03.77 Böblingen Hans-Dieter Holzschuh, Garmischer Alpenjäger, Maria und Margot Hellwig, Rudi Knabl, Golden Gate Quartet,
Angèle Durand, Lou van Burg, Ralf Bendix, Jacqueline Boyer, Hildegard Knef,
Helmut Zacharias, Fred Bertelmann, Rex Gildo
09.04.77 Dortmund Heinz Gietz, Peggy March, Freddy Breck, Westfälische Nachtigallen, Max Greger,
Klaus Hirte, Wieslaw Ochmann, M.G.V. Chor Düsseldorf, Lonny Kellner, Fred Bertelmann, Peter Alexander
18.06.77 Basel Heinz Gietz, Uschi Glas, Milo Pavlovic, Bill Ramsey, Wolfgang Völz,
Elisabeth Volkmann, Hazy Osterwald Jetset, Schweizer Radio-Tanzorchester, Lys Assia, Beate Granzow,
Margit Schramm, Marko Bakker, Roberto Blanco, Kurt Huemer, Gilbert Bécaud
28.08.77 Berlin Heinz Gietz, die drei Moosacher, Max Greger, Tina Rainford, Marianne Rosenberg,
Howard Carpendale, Ricky King, Boney M., Heidi Brühl, Lorna Dallas,
Arturo Testa, Benno Hoffmann, Pit Krüger, Joachim Fuchsberger, Wilma Lipp,
Cindy und Bert, Fred Bertelmann, Franz Lambert, Jürgen Marcus, Polizeichor Berlin,
Polizeiorchester Berlin, Al Martino
22.10.77 Innsbruck Heinz Gietz, Original Tiroler Kaiserjäger, Orchester José Marcello, Elke Rieckhoff, Peter Kraus,
Golden Gate Quartet, Lex Jasper, Old Merry Tale Jazzband, Elke Hendersen, Freddy Quinn,
Dagmar Koller, Adolf Dallapozza, Viel-Harmoniker, Maxi Böhm
17.12.77 Bremen Heinz Gietz, Carl Bay, Auricher Shanty-Chor, Brigitte Lindner, Nicola Penning,
Eugen Hug, Peggy March, Bully Buhlan, Tony Marshall, Rudolf Schock,
Heino, Sonntagskinder, Westfälische Nachtigallen, Günter Pfitzmann, Hans Rolf Pradula
25.02.78 Böblingen Boris Jojic, Walter Scholz, Schwarzwaldspatzen, Original Schwarzwälder Blasmusik, Max Greger,
Mary Roos, Howard Carpendale, Jürgen Marcus, Anneliese Rothenberger, Dagmar Koller,
Claudio Nicolai, Sibylle Nicolai, Uwe Dallmeier
25.03.78 DAS SCHÖNSTE AUS MUSIK IST TRUMPF
(Ausschnitte vorangegangener Sendungen)
22.04.78 Dortmund Heinz Gietz, Dorthe, Lena Valaitis, Freddy Breck, Etienne Cap,
Marek und Vacek, Elisabeth Volkmann, Chris Howland, Vittorio, Günter Noris Big Band,
Horst Michael Neutze, Tana Schanzara, Heinz Ostermann, Peter Alexander
03.06.78 Innsbruck Dieter Reith, Tonia, Cindy und Bert, Günther Frank, Horst Jankowski,
RIAS-Tanzorchester, Udo Jürgens, Anita Geigges, Silvestro, Ursela Monn,
Harald Leipnitz, Laszlo Nyari, Schnuckenack-Reinhardt-Quintett, Waltraut Haas, Peter Minich,
Elke Scharri, Peter Kraus, Grit van Jüten, Norbert Orth
26.08.78 Saarbrücken Heinz Gietz, Schnuckenack-Reinhardt-Quintett, Ireen Sheer, Gitti und Erica, Tony Marshall,
Katja Ebstein, Adamo, Max Greger, Caterina Valente, Lorna Dallas,
Steven Kimbrough, Gene Reed, Lonny Kellner, Nadja Tiller, Walter Giller, Achim Rodewald
21.10.78 Basel Peter, Sue und Marc, Pepe Lienhard Band, Piera Martell, Paola, Franck Pourcel,
Peggy March, Paul Kuhn, Rene Kollo, Heinz Hoppe, Bückeburger Jäger,
Menskes-Chöre, Rheinisches Waldhorn-Quartett
MODERATOREN: Anneliese Rothenberger, Frank Elstner, Michael Schanze, Hans Rosenthal, Peter Alexander
16.12.78 Hannover Rüdiger Piesker, Lena Valaitis, Maggie Mae, Medium-Terzett, Olivera Miljakovic,
Margit Schramm, Adolf Dallapozza, Rudolf Schock, Hugo Strasser, Sylviane Bayard,
Anneliese Rothenberger, Münchner Kinderchor
MODERATOREN; Wim Thoelke, Elmar Gunsch, Dieter Thomas Heck, Robert Lembke, Ilja Richter
31.03.79 Berlin Dieter Reith, Barbara Schöne, Peter Kraus, Nigel Lythgoe Dancers, Katja Ebstein,
Stefan Behrens, Mireille Mathieu, Joe Dassin, Berliner Kinderchor, Bielefelder Kinderchor,
Horst Jankowski, RIAS-Tanzorchester, Günter Pfitzmann, Peter Alexander
02.06.79 Barbara Schöne, Howard Carpendale, Santiago, Bea Albrecht, Erika Köth,
Willy Hagara, Margot Eskens
25.08.79 Berlin Peggy March, Pit Krüger, Gerhard Wendland, Freddy Quinn, Johanna von Koczian,
Caterina Valente, Anneliese Rothenberger,Nicolai Gedda, Lotti Krekel, Ernst H. Hilbich,
Ken Curtis, Nippy Noya, Siegfried Behrend, Etienne Cap, Jean Toots Thieleman,
Jean Warland, Britzer Blasorchester
15.12.79 Johannes Heesters, Chariklia Baxevanos
23.02.80 Bremen Rüdiger Piesker, Barbara Schöne, Roberto Blanco, Franz Lambert, Sebastiao Tapajos,
Hans-Jürgen Schupp, Max Greger, Gislinde Skroblin, Ferenz Barbay, Freddy Quinn,
Joe Kirsten, Walter Jokisch, Birgit Pitsch-Sarata, Harald Serafin
05.04.80 Barbara Schöne, Tamara Lund, Marko Bakker, Fritz Schulz-Reichel, Ireen Sheer,
Peggy March, Tony Christie, Günter Noris Big Band
24.05.80 Innsbruck Barbara Schöne, Gunther Philipp, Marianne Mendt, Heinz Eckner, Siegfried Jerusalem,
Jeanette Scovotti, Norma Sharp, Caterina Valente, Peter Alexander
26.07.80 Friedens-Chor Vietnam, Betty Dorsey, Sylvia Vrethammar, Mike Krüger, Joy Fleming,
Bläck Fööss, Bill Ramsey, Heino, Karel Gott
20.09.80 Rudi Carrell, Reinhard Mey, Julia Migenes, Joana
13.12.80
07.03.81 Barbara Schöne, Dschinghis Khan, Goombay Dance Band, Günter Noris Big Band, Lotti Krekel,
Ernst H. Hilbich, Udo Jürgens
18.04.81 Anneliese Rothenberger, Howard Carpendale, Hermann Prey, Renate Holm
13.06.81 Nana Mouskouri, Alfred Böhm, Peter Minich
06.09.81 IFA Berlin Rondo Veneziano, Juliette Greco, Bibi Johns, Betty Dorsey, Katja Ebstein, Roberto Blanco
17.10.81 DAS SCHÖNSTE AUS MUSIK IST TRUMPF
(Ausschnitte vorangegangener Sendungen)
live geplant waren: Marianne und Michael, Lydia Huber, Heino, Michael Jary, Margot Eskens, Peter Hinnen, Paul Kuhn
31.12.81 SILVESTER-TRÜMPFE
Beschwingte Unterhaltung zum Jahreswechsel

Quellen u. a. : Online-Archiv der Wiener Arbeiter-Zeitung und des Hamburger Abendblatts, Ausstrahlungen