Peter Gstettner

Peter Gstettner (* 1945) ist ein österreichischer Pädagoge.

Peter Gstettner studierte Psychologie und Erziehungswissenschaft in Innsbruck und habilitierte in Marburg und war von 1981 bis 2004 Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Klagenfurt.

Peter Gstettner gründete 1994 das Mauthausen Komitees Kärnten/Koroška und den Verein Memorial Kärnten Koroška.[1]

Publikationen

  • Team Teaching. Eine neue Form des Lehrens und Lernens. Retzhofschriften, Volksbildungsheim Retzhof, Leibnitz 1970.
  • Die Schule als ein sich selbst regulierendes System. Team Teaching - eine Möglichkeit geplanter Veränderung unseres Schulsystems. Retzhofschriften, Volksbildungsheim Retzhof, Leibnitz 1971.
  • mit Peter Seidl: Sozialwissenschaft und Bildungsreform. Kiepenheuer und Witsch, Köln 1975, ISBN 3-462-01102-2.
  • Gesamtschule. Jugend und Volk, Wien 1976, ISBN 3-7141-5702-6.
  • Bearbeiter: Funktionen der Entwicklungspsychologie im Bereich der Erziehung. Dimensionen der Pädagogik 6, Bagel, Düsseldorf 1977, ISBN 3-513-03306-0.
  • Hrsg.: Erfahrungen mit Elternarbeit. Konzepte, Praxishilfen und Perspektiven für Kindergarten und Grundschule. Pädagogik der Gegenwart 809, Jugend und Volk, Wien 1979, ISBN 3-7141-5154-0.
  • Die Eroberung des Kindes durch die Wissenschaft. Aus der Geschichte der Disziplinierung. rororo-Sachbuch 7425, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1981, ISBN 3-499-17425-1.
  • Vorwort in: Susanne Dermutz: Der österreichische Weg. Schulreform und Bildungspolitik in der Zweiten Republik. Verlag für Gesellschaftskritik, Wien 1983, ISBN 3-900351-18-X.
  • mit Dietmar Larcher: Zwei Kulturen, zwei Sprachen, eine Schule. Interkulturelles Lernen und Volksgruppenverständigung in Kärnten. Zur wissenschaftlichen Grundlegung umfassender Reformen im Minderheitenschulwesen. 2. Auflage, Slowenisches Wissenschaftliches Institut, Drava Verlag, Klagenfurt 1985, ISBN 3-85435-060-0.
  • Zwanghaft deutsch? Über falschen Abwehrkampf und verkehrten Heimatdienst. Ein friedenspädagogisches Handbuch für interkulturelle Praxis im "Grenzland". Slowenisches Wissenschaftliches Institut, Drava Verlag, Klagenfurt 1988, ISBN 3-85435-104-6.
  • mit Gero Fischer als Hrsg.: "Am Kärntner Wesen könnte diese Republik genesen" An den rechten Rand Europas: Jörg Haiders "Erneuerungspolitik". Drava Verlag, Klagenfurt 1990, ISBN 3-85435-119-4.
  • mit Vladimir Wakounig als Hrsg.: Mut zur Vielfalt. Strategien gegen das Verschwinden ethnischer Minderheiten. Slowenische Jahrbücher 1989/1991, Drawa Verlag, Klagenfurt 1991, ISBN 3-85435-120-8.
  • Die multikulturelle Gesellschaft - ein neues Feindbild? Pädagogische Herausforderungen durch Rechtsextremismus, Deutschnationalismus und Ausländerfeindlichkeit. Klagenfurter Universitätsreden Heft 24, Carinthia Verlag, Klagenfurt 1993, ISBN 3-85378-404-6.
  • Vorwort in: Josef Zausnig: Der Loibl-Tunnel. Das vergessene KZ an der Südgrenze Österreichs. Eine Spurensicherung. Hrsg.: Slowenisches Institut zur Alpen-Adria-Forschung, Drava Verlag, Klagenfurt 1995, ISBN 3-85435-241-7.
  • mit Georg Auernheimer als Redaktion: Pädagogik in multikulturellen Gesellschaften. Aussatzsammlung, Jahrbuch der Pädagogik 1996, Lang, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-631-30629-6.
  • 1938, 1998. Heute erinnern, was gestern geschah. Didaktische Handreichungen für den Unterricht. Buch zur Ausstellung: Vom Anschluß bis zur Gründung des KZ Mauthausen. Hrsg. vom Bundesministerium für Inneres und vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes, Wien 1998.
  • mit Veronika Hofer: Biographien und Nationalsozialismus. Studien-Verlag, Innsbruck 2001, ISBN 3-7065-1569-5.
  • mit Sonja Haderer-Stippel als Hrsg.: Karl Stojka: Wo sind sie geblieben...? Geschunden gequält, getötet. Gesichter und Geschichten von Roma, Sinti und Juden aus den Konzentrationslagern des Dritten Reiches. Ed. lex liszt 12, Oberwart 2003, ISBN 3-901757-29-5.
  • Vorwort in: František Janouch: Selbst der Teufel würde erröten. Briefe meines Vaters aus der Hölle von Auschwitz und aus dem KZ am Loiblpass. Mauthausen Komitee Österreich, Wien 2006, ISBN 978-3-902605-05-4.
  • Einführung in: Nadja Danglmaier, Helge Stromberger: Tat-Orte. Schau-Plätze. Erinnerungsarbeit an den Stätten nationalsozialistischer Gewalt in Klagenfurt. Fotografien von Lea Lugarič, Drava Verlag, Klagenfurt 2009, ISBN 978-3-85435-568-7.
  • mit Christian Rabl als Hrsg. und Kommentator: Rajmund Pajer: Ich war „I 69186“ in Mauthausen. Wie ich als Jugendlicher ins KZ-Netzwerk geriet und daraus befreit wurde. Zeichnungen von Vito M., Kitab-Verlag, Klagenfurt 2010, ISBN 978-3-902585-63-9.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kurzbio zu Peter Gstettner beim Kitab-Verlag Peter Gstettner: Erinnern an das Vergessen. Gedenkstättenpädagogik und Bildungspolitik. Kitab-Verlag, Abgerufen am 25. Juli 2012