Pontlatz-Kaserne

Blackhawk-Hubschrauber in der Pontlatz-Kaserne

Die Pontlatz-Kaserne ist eine Kaserne des österreichischen Bundesheers in der Stadt Landeck in Tirol. Benannt ist die Kaserne nach der Pontlatzer Brücke, wo in den Jahren 1703 und 1809 zweimal militärische Hinterhalte durchgeführt wurden. In der Kaserne untergebracht sind die zweite und dritte Jägerkompanie des Jägerbataillons 23 (JgB 23).

Durch die Lage der Stadt Landeck am Eingang des Paznauntals kam der Pontlatz-Kaserne bei der Lawinenkatastrophe von Galtür im Jahr 1999 eine wichtige Rolle als Einsatzzentrum des Bundesheers und als Feldflugplatz zu. Der größte Teil der zur Evakuierung eingesetzten Hubschrauber landeten direkt auf dem Kasernengelände. Seit dem Jahr 2009 befindet sich in der Pontlatz-Kaserne auch das Katastrophenschutzmagazin des Landes Tirol.[1]

Einzelnachweise

  1. ORF Tirol: Katastrophenschutzmagazin in Pontlatzkaserne. Artikel vom 22. September 2009.

Weblinks

47.14196810.572951Koordinaten: 47° 8′ 31″ N, 10° 34′ 23″ O