Rauschelesee

Rauschelesee
Rauschelesee im Frühling
Rauschelesee im Frühling
Geographische Lage Keutschacher-See-Tal
Zuflüsse Viktringerbach
Abfluss Viktringerbach → Glanfurt
Daten
Koordinaten 46° 35′ 5″ N, 14° 13′ 17″ O46.58472222222214.221388888889510Koordinaten: 46° 35′ 5″ N, 14° 13′ 17″ O
Rauschelesee (Kärnten)
Rauschelesee
Höhe über Meeresspiegel 510 m ü. A.
Fläche 19,1 haf5
Maximale Tiefe 12 mf10

Der Rauschelesee (slow.: Rjavško jezero) ist ein See im Keutschacher Seental nahe dem Keutschacher See in der Gemeinde Keutschach am See (Kärnten). Der See wird als Bade- und Angelgewässer genutzt.

Das Einzugsgebiet des Rauschelesees wird durch eine Wasserscheide von jenem des Keutschacher Sees getrennt. Der Rauschelesee entwässert nach Osten, der Keutschacher See nach Norden über den Reifnitzbach in den Wörthersee. Der See ist in Ost-West-Richtung gestreckt und besteht aus zwei Becken, die durch eine flache Schwelle getrennt sind. Zu- und Abfluss bildet der Viktringerbach, der vom Baßgeigensee kommend in den Rauschelesee mündet und aus diesem weiter durch die Treimischer Teiche in Richtung Glanfurt fließt.

Im See leben 10 Fischarten, darunter Hecht, Wels, Schleie, Karpfen und Sonnenbarsch (Lepomis gibbosus).

Der See ist Teil des 2.532 ha großen Landschaftsschutzgebietes Keutschacher-See-Tal (LGBl. Nr. 74/1970, 86/1971).

Bilder vom Rauschelesee

Siehe auch

Weblinks