Tauernwindpark

f2

Tauernwindpark
Tauernwindpark
Tauernwindpark
Lage
Tauernwindpark (Steiermark)
Tauernwindpark
Koordinaten 47° 16′ 22″ N, 14° 23′ 16″ O47.27277777777814.387777777778Koordinaten: 47° 16′ 22″ N, 14° 23′ 16″ O
Land OsterreichÖsterreich Österreich
Daten
Primärenergie Windenergie
Leistung 22,25 Megawatt
Typ Windpark
Turbine 13 Vestas-Windkraftanlagen
Eingespeiste Energie im
Jahre
47-48 GWh

Der Tauernwindpark liegt in Österreich im Gebirgsmassiv der Niederen Tauern auf einer Meereshöhe von 1.900 m. Er ist derzeit der zweithöchstgelegene Windpark Europas.

Er befindet sich in der westlichen Steiermark an einem zentralen Punkt Österreichs und ist über gut ausgebaute Straßen leicht und bequem zu erreichen. Der Tauernwindpark liegt auf dem Gemeindegebiet von Oberzeiring in der Nähe der Klosterneuburger Hütte.

Der Höhenrücken zwischen Kobaldeck und Pichlerstein verläuft quer zur vorherrschenden Hauptwindrichtung und ist wegen seiner exponierten Lage sehr gut für den Betrieb von Windkraftanlagen geeignet. Die durchgeführten Windmessungen haben eine mittlere Windgeschwindigkeit von 7 m/s ergeben, was etwa den Windverhältnissen an der Nordseeküste entspricht.[1]

Der Tauernwindpark bestand ursprünglich aus elf Windkraftanlagen des Typs Vestas V66 mit einer Nennleistung von je 1,75 MW. Bei einer Gesamtleistung des Windparks von 19,25 MW wird an diesem Standort ein jährlicher Energieertrag von 40.000 MWh prognostiziert.[1] Der vom Tauernwindpark erzeugte Ökostrom trägt zu einer Öleinsparung von 12.380–15.020 t und einer CO2-Reduktion von 30.750–37.310 t jährlich bei.[2]

Der Tauernwindpark ist nur von ca. Anfang April bis Ende Oktober über eine Zufahrtsstraße, die sogenannte Höhenstraße, mit dem Fahrzeug erreichbar. Im Winter kann der Höhenrücken vom Schigebiet Lachtal/Rossalpe mit dem Schlepplift oder zu Fuß erreicht werden bzw. mit den Spezialfahrzeugen der Tauernwind GmbH.[1]

Erweiterung

Im Herbst des Jahres 2004 wurde der Tauernwindpark um zwei 1,75-MW-Vestas-Anlagen erweitert. Die Gesamtleistung des Windparks erhöhte sich somit auf 22,75 MW. Die zwei zusätzlichen Anlagen erzeugen eine elektrische Energie von 7–8 GWh/a und sparen jährlich 2.058 t Öl bzw. 5.113 t CO2.[3]

Einzelnachweise

  1. a b c http://www.tauernwind.com/windpark/windpark_sstart.htm
  2. http://www.tauernwind.com/windpark/windpark_ustart.htm
  3. http://www.tauernwind.com/windpark/windpark_erweiterung_bilanz.htm