Umspannwerk Tauern

BW

47.27777777777812.7397222222221000Koordinaten: 47° 16′ 40″ N, 12° 44′ 23″ O

Karte: Österreich
marker
Umspannwerk Tauern
Magnify-clip.png
Österreich

Das Umspannwerk Tauern ist ein im Salzburger Land in den Gemeinden Kaprun und Piesendorf gelegenes Umspannwerk, welches von der Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG (APG) betrieben wird. Es ist eines der vier größten Netzknoten im österreichischen 380-kV-Hochspannungsring und umfasst mehrere Freiluftschaltanlagen für das überregionale 220-kV- und 380-kV-Transportnetz. Es wurde nach zweieinhalbjähriger Bauzeit am 14. November 1990 in Betrieb genommen.[1]

Das Umspannwerk Tauern verbindet das westliche und östliche Hochspannungsnetz in Österreich. Es dient weiters dem Transport der elektrischen Energie aus den Speicherkraftwerken Kaprun, welche mit zwei 220-kV-Freileitungen mit dem Umspannwerk verbunden sind.

Technische Daten

Das Umspannwerk besteht aus mehreren Freiluftschaltanlagen für 380 kV und 220 kV mit in Summe acht Sammelschienen. Zwischen der 380-kV- und der 220-kV-Ebene sind zwei Netzkuppeltransformatoren mit einer Gesamtleistung von 1200 MVA und zwischen den beiden 220-kV-Bereichen ein Netzkuppeltransformator mit 600 MVA installiert. In der 220-kV-Ebene befindet sich zur Optimierung der Lastflüsse ein Phasenschiebertransformator mit einer Durchgangsleistung von 600 MVA. [2]

Zur statischen Blindleistungskompensation stehen zwei Luftdrosseln mit einer Blindleistung von je 100 MVAr zur Verfügung.[1]

Leitungen

Vom bzw. zum Umspannwerk Tauern führen unter anderem folgende Hochspannungsleitungen:

Quellen

  1. a b Verbund, Austrian Power Grid: Umspannwerk Tauern in der Betriebsregion Nord und West, 1. Auflage, September 2007
  2. Phasenschiebertransformatoren im APG, ew - Magazin für die Energiewirtschaft, Jahrgang 106, 2007, Heft 11